Autor Thema: Arcane Codex Newsletter 08.2019  (Gelesen 170 mal)

Offline Corillin

  • Global Moderator
  • Gefürchteter Veteran
  • *****
  • Beiträge: 110
  • Danksagungen bekommen: 72
  • Lord Kraghar Palo
    • AC Charakterersteller
  • Kampfschule: Altharus-Priester
Arcane Codex Newsletter 08.2019
« am: August 11, 2019, 07:08:58 Nachmittag »
Gude Allerseits, da mein Nordsee-Urlaub bitternötig war und Deutschland ein so überragend ausgebautes Breitbandangebot vorweisen kann schreibe ich euch jetzt erst -.-

Es gibt aktuell nur eine News zur Connichi und zwar sind die beiden Supporter Patricia und Thomas auf der Con vom 06.-08.9.2019 und bieten dort Oneshots an für alle die Neulinge oder alt Eingesessene!

Lasst euch dort blicken und sagt auf jeden Fall mal Hallo!
_____

Nun eine Frage in eigener Sache, da hätte ich gerne eure Meinung zu. Meine Frau, mein Sohn und ich haben die letzten 6 Tage in nem Zelt gepennt und waren am Strand und dergleichen. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich so Sachen wie "die Rast der Gruppe" oder ein "wir Marschieren bis es dunkel ist" immer viel zu larifari akzeptiert hatte. So ein Zelt für 2,5 Personen aufzubauen dauert je nach größe ne halbe Stunde bis anderthalb. Auch je nachdem wie gekonnt man es macht und ich denke ich werde beim nächsten mal auf Überleben würfeln lassen gegen ne einfache 10, gesetz dem Fall, dass die Gruppe das noch bei Tageslicht macht. Ohne Zelt uU nen Abzug auf alles für den nächsten Tag je nach Witterung und probleme beim Aufbau wenn es erst in der Nacht geschieht. Irgendwie sowas...

Ebenso ist das ganze mit der Küste und Ebbe und Flut, verhindert ihr damit das Auslaufen von Schiffen oder kam es mal Relevant in einem Plot vor?

Oder dem Zubereiten von Essen überm Feuer (wir hatten Stockbrot und Marchmallows, daher die Idee). Lasst ihr immer auf Kochen würfeln oder wie regelt ihr das?

Beachtet ihr solche Kleinigkeiten um mehr Atmosphäre rein zu bringen oder gebt ihr da ne pauschale Aussage anhand der Werte oder kann das einfach jeder? Ich denke nämlich nein, denn die Graue Eminenz die vom Hofe kommt kanns eben nicht, ausser sie hat Überleben (was erklärungsbedürftig wäre ^^)

Naja erzählt mir mal was zu diesen oder Ähnlichen Themen bitte :)
_____

Wenn ihr noch Fragen habt, dann stellt sie hier im Thread und ich will schauen dass ihr Antworten bekommt. Falls ich nicht sofort antworte, kann es sein, dass ihr die Antworten im nächsten Newsletter lesen könnt.

Bis denne, guten Crit, Loot und Drama euch allen :)
Wer es nicht mag mit Generierungspunkten herumzurechnen, kann hier nen Arcane Codex Charakterersteller herunter laden:

zum Download
zum Diskussionsthread

Offline AngeliAter

Re: Arcane Codex Newsletter 08.2019
« Antwort #1 am: August 11, 2019, 07:39:59 Nachmittag »
Thema: Überleben in der Zivilisation

Meine Gruppen spielen jetzt nicht sooo häufig aber zumindest kann ich dahingehend auf genügend Erfahrung mit DSA zurück greifen:
Generell halte ich mich an die Faustregel, wenn das Land irgendwie besiedelt ist, wird man alle 7 bzw. 14 km eine Ansiedlung (und wenn es nur 2 Häuser sind) antreffen können. Das ist der Umkreis den ein Bauer in seinem Leben zu Gesicht bekommt (er muss ja grob zur Hälfte des Tages auch wieder zurück laufen). Ausnahmen sind natürlich größere Städte wo ein Bauer dann auch mal 2-4 Tage für einplanen muss.
Jedenfalls, für die Reisegruppe sollte man nach dieser Faustregel eigentlich immer ein Dach über den Kopf finden können. Von daher: keine Proben.

Überleben in der Wildnis:
Tjoa, hier findet man natürlich keine Siedlungen. Jedenfalls mache ich es grundsätzlich von der Befähigung der Reisenden abhängig, haben die Wildnistalente werden sie kaum würfeln müssen sondern nur, wenn das Ergebnis fraglich ist. Aber in den gemäßigten Regionen ist an sich das Überleben recht problemlos möglich (vieleicht nicht angenehm aber es geht).
Dazu kommt, ich unterstelle solchen Charakteren generell ein größeres Wissen als wir Neuzeitmenschen zu haben glauben.

Was allgemein Zelte aufbauen angeht, mit ein wenig Übung geht das wirklich flott, würde aber generell 30 min ansetzen. Eine Strafe weil man kein Zelt verwendet würde ich nicht verhängen, wenn man entsprechende Schlafsäcke/Decken verwendet wird es halt ein wenig windiger aber an sich nichts was die Leute in der Natur eh nicht täglich hätten... gut, Regnen sollte es nicht, dann wird es ätzend.
Marschieren bis es dunkel wird? Dumme Idee, dunkel heißt in der Wildnis DUNKEL. Es gibt nur das Licht der Sterne und sonst nichts, da läuft man wortwörtlich gegen Bäume.
Essen machen ist wieder eine reine Übungssache, wenn es nur einfache Gerichte wie eine Suppe gibt, wird man kaum würfeln müssen (und bei den meisten Gerichten kann man sich ja etwas Zeit lassen.. nicht zu verwechseln mit dem "schneller fertig werden", das wird man nur wenn man zusätzlich Spiritus ins Feuer kippt und das ist garantiert nicht gut für das Essen).
Und ja, eigentlich bräuchte man dafür Talente wie Überleben aber ich sehe da jetzt keinen Sinn darin die Spieler für sowas zu zwingen, einige EP dafür auszugeben (ok, gut, die Graue Eminenz muss das schon aber die hat eh ihre freiwilligen Sklaven die ihr das abnehmen).

Online Baraknas

Re: Arcane Codex Newsletter 08.2019
« Antwort #2 am: August 11, 2019, 11:12:04 Nachmittag »
Also @AngeliAter hat absolut recht. Wir modernen Menschen sind total verwöhnt. WIR können nichts und wissen nichts. Zumindest was solche Sachen angeht.

Ich kenne (ehemalige) Pfadfinder und auch ein paar sportmedizinisch geschulte Leute. Laut Letzteren ist der menschliche Körper auf tägliche Strecken von 40 Kilometern ausgelegt (mit gemischten Gangarten, also Gehen, Laufen, Sprinten). Und das war auf Wildnis bezogen. Und darauf ist er nur ausgelegt, also das geht steigern. Straßen machen das einfacher und erhöhen diesen Wert. Wenn man jetzt allein auf ACs Reisegeschwindigkeit von standardmäßig 60 Kilometern und auf gepflastertem Grund 80 bei 10 Stunden Reise ausgeht... Sind das schon extrem fitte Menschen.
Pfadfinder können etwas besser in der Wildnis überleben als Otto-Normal. Und demnach ist Schlafen im Freien nicht tödlich-erschöpfend. Ja, bei der Grauen Eminenz, welche es zum ersten mal macht könnte man Würfe verlangen, oder man sagt ihr, dass sie nicht so super schläft in diesen Nächten (evtl leicht verringerte KP-Reg) und das wird rollenspielerisch gelöst.
Zelte von Abenteurer-Chars sind in ca 30 min aufgebaut, Nahrungspakete machen das "Kochen" so einfach, dass gewöhnlich keine Würfe nötig sind.
Toll wird es wenn man dann mit Witterung spielt. Oder wenn ein Char mit Überleben (oder evtl Kräuterkunde) in der Gruppe ist, welcher Essen sucht und zubereitet.
Generell ist für Witterung die SR der MW, also ein Wurf einer gewissen Stärke für z.B. den windgepeitschten Regen gegen die SR. Dafür gibt es ja auch den Wettergegerbt-Vorteil. Überleben ermöglicht es sich Erfolge anzusagen, wie es für extreme Kälte der Fall ist. Die erhöhen dann die SR gegen Wetter/etc.

Also solange es den Spielspaß der Spieler und des Leiters erhöht, kann man das alles durchaus verwenden.
Aber man sollte bedenken, dass selbst einige Städter des Mittelalters besser in der Natur klargekommen wären als der moderne, städtische Mensch. Zumindest bei Mittelalter-Kleinstädtern.

Offline Acharak

Re: Arcane Codex Newsletter 08.2019
« Antwort #3 am: August 12, 2019, 12:58:59 Nachmittag »
Ich lasse prinzipiell nur würfeln, wenn das Ergebnis des Wurfes, egal ob gut oder schlecht, bedeutungsvoll ist.
Ich meine, was passiert wenn sie den Überleben-Wurf beim Zeltaufbau verreißen? Sie brauchen länger/normal lange. Wollen sie Wild jagen, essbares oder Wasser finden, sich in der völligen Wildnis orientieren oder ein Behausung aus Stöcken und Schilf gegen die Witterung bauen, dann ist das schon wieder was anderes.
Das gleiche gilt für Kochen. Wobei ich da zumindest über temporäre Boni bei gutem Essen mit mir reden lassen würde in Verbindung mit einer Probe.

Offline AngeliAter

Re: Arcane Codex Newsletter 08.2019
« Antwort #4 am: August 12, 2019, 02:47:19 Nachmittag »
Kochen ist auch so eine Sache, im Zweifel wird das ganze Reh über Feuer gehängt, später dann das verkohlte Zeugs weggeschnitten, die 2 cm brauchbares Fleisch gegessen und der Rest wieder übers Feuer.. klar, man schmeißt vieleicht die Hälfte des Rehs weg aber verhungern wird man bei einer misslungenden Kochenprobe auch nicht. Ok, schmecken wird es auch stark nach Rauch aber das überlebt man schon (und Krebs ist eher nicht relevant^^).

Offline Mialra

Re: Arcane Codex Newsletter 08.2019
« Antwort #5 am: August 13, 2019, 10:50:03 Nachmittag »
Heyho ^^
Meine Gruppe ist recht neu und die Charaktere reiseunerfahren. Daher hab ich immer mal eine konstiprobe abverlangt und ggf.  Jemanden der erschöpft war einen malus verpasst. So handle ich das
Lieber zu alt für den Scheiß, als zu scheiße für dein Alter.

Offline Stahlfaust

Re: Arcane Codex Newsletter 08.2019
« Antwort #6 am: August 16, 2019, 01:01:07 Nachmittag »
Meine Erfahrung ist, dass es nicht zum Spielspass der Gruppe beiträgt wenn man diese Reisedetails zu stark betont, es sei denn es ist wirklich eine Endzeit Survival Runde.

Ich versuche das ganze ab und an erzählerisch einzubringen, wenn es zur Stimmung passt. Allerdings ohne Würfe sondern nach dem Motto: Wildnischar kann das, Vornehmer Städter nicht usw.

Offline duunkelklinge2

Re: Arcane Codex Newsletter 08.2019
« Antwort #7 am: Gestern um 09:38:17 Nachmittag »
ich hätte mal eine grundsätzliche Frage:

Wird eigentlich aktuell noch an den Büchern gearbeitet (Uliath etc.) bzw gibts da mal n kleinen Zwischenstand?

Vielen Dank bereits im Vorraus^^

Dunkelklinge

 


Mitternachtsfleischzug

Sorry, this shoutbox does not exist.