Autor Thema: Dschahirii & Co.  (Gelesen 10305 mal)

Offline Zordan

Dschahirii & Co.
« Antwort #15 am: 17. Februar 2007, 10:36:23 Nachmittag »
Wenn ich das richtig verstanden hab, dann sind Dschinne ne Art Halbdämonen die deren Papps mit den Einwohnern anderer Ebenen gezeugt hat.
Und nun erklär mir mal wie du ein Kind mit nem Untoten zeugen willst...  ;)
« Letzte Änderung: 17. Februar 2007, 10:36:46 Nachmittag von Zordan »
Wenn Krieg die Antwort ist, dann muß es eine verdammt beschissene Frage gewesen sein!!!

Theoderich

  • Gast
Dschahirii & Co.
« Antwort #16 am: 18. Februar 2007, 11:10:13 Vormittag »
Wer sagt denn, dass ein Nekromant untot sein muss?

Nekromantie ist letzlich nur eine Art, seine magischen Fähigkeiten zu nutzen.

Der Dschinn muss nur magisch begabt sein(was jeder Dschinn ist), dann kann er auch Nekromantie-Zauber lernen. Die Frage ist nur: Warum sollte er das? Und wo lernt er sie?

Wobei sich beides mit den Kriegen gegen Khem erklären lässt: Kenne deinen Feind und seine Methoden!

MFG, till

Offline Guramath

Dschahirii & Co.
« Antwort #17 am: 18. Februar 2007, 02:15:59 Nachmittag »
nein, ein Dschinn kann keine Zauber erlernen. Wie von Zordan richtig gesagt sind Dschinn die Geschöpfe einer Ebene, und verfügen nur die Zauber eben dieser Ebene.

Ich stelle es mir jedoch generell sehr schwierig vor Nachkommen zu zeugen mit den meisten Bewohnern der Ebenen außerhalb der Materiellen. Ob jetzt mit Untoten bzw einem Geist oder mit einem Feuerelementar oder nem Steingolem - das ist alles schwer vorstellbar. Dennoch war es möglich, und so könnten auch Dschinn der Geisterebene machbar sein. Offiziell gibt es diese aber nicht, da Nekro-Dschinn nicht mit unseren Vorstellungen von Dschinn zusammenpassten und wir es zudem für falsch hielten, in Saphiria Nekromanten zuzulassen (siehe Khem).  
« Letzte Änderung: 18. Februar 2007, 11:03:11 Nachmittag von Guramath »

Offline Wardoo

Dschahirii & Co.
« Antwort #18 am: 18. Februar 2007, 10:10:51 Nachmittag »
Soweit ich weiß liegt es einfach daran, dass es kein Leben im Geisterreich, also auch keine Dschinn gibt. So habe ich es im QB jedenfalls verstanden.

X-FroG

  • Gast
Dschahirii & Co.
« Antwort #19 am: 7. Juli 2008, 08:43:43 Nachmittag »
Hallo zusammen,

unsere Runde begibt sich warscheinlich demnächst nach Saphiria, also habe ich mir mal das QB durch geblättert und bin an den Dschahirii hängen geblieben. Interessieren würde mich diese Schule auf jeden Fall nur bin ich mir über den Einsatz der Dschinn noch nicht ganz im klaren.
Hat den jemand von euch einen Dschahirii gespielt und kann ein wenig berichten?

Klar kann ich durch einen Dschinn zaubern und er kann auch Dienste für mich leisten. Aber setzt man Ihn denn wie einen Kampfgefährten ein? Bsp: "Dschinn, greif die Räuber an!" Handelt er auch selbsttätig? oder wie geht das genau?

Desweiteren, wenn ein Dschahirii einen Zauber wirkt der sonst auf sich wirkt (Erdklauen etc.) kann das dann auch auf den Dschin gewirkt werden?


Ihr seht also, Fragen über Fragen ;)


Viele Grüße
X

Hekau Chasut

  • Gast
Dschahirii & Co.
« Antwort #20 am: 7. Juli 2008, 09:04:44 Nachmittag »
Normalerweise ist dein erster Dschinn, zumindest, wenn du keinen besonders mächtigen "gefunden" hast, eher klein und auch recht schwach. Trotzdem solltest du ihn natürlich nicht unterschätzen, denn diese Schwäche ist nur körperlicher Natur. Außerdem ist er auch nicht sonderlich groß. Das heißt, kämpfend sollte er den meisten Feinden eher unterlegen sein, denn Zauber wirkt er auch im Normalfall nur dann, wenn du ihn als Dschahir dazu zwingst.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Stärke des Dschinn besonders darin liegt, dass du einen kleinen magischen Freund hast, der den Gesetzen der materiellen Ebene nur bedingt unterworfen ist.
z.B. könntest du ihn überzeugen, eine Straße in Form einer Nebelbank oder einen Verdächtigen als Wassertropfen und damit zum einen praktisch unsichtbar und zum anderen gefahrlos zu beschatten.
Durch solche Sachen kannst du mit einem Dschinn sehr interessant und kreativ spielen, finde ich.

Ein weiterer Vorteil ist natürlich, dass du durch den Dschinn alle Zauber seiner Eben wirken kannst, die seiner und deiner Stufe entsprechen. Dabei benötigst du aber bei weitem mehr Zeit, nämlich je eine Runde mehr, in der du den Auftrag zum Zaubern gibst.
Jedoch kannst du den Dschinn auch z.B. hinter deinen Feinden postieren und damit leichter schwere Treffer erzielen. Allerdings musst du auch auf deinen Dschinn aufpassen, denn wie gesagt, der Stärkste ist er normalerweise nicht.

Wichtig ist, denke ich, dass Dschahir keine vernachlässigbare Zweitschule ist. Du musst dich regelmäßig mit deinem Dschinn beschäftigen, sonst kann er auch leicht schlecht gelaunt werden und glaub mir, das willst du sicher nicht. Bedenke also, dass du deinen Charakter stark veränderst, wenn du ihn zu einem Dschahir machst. Wenn ihr für Saphiria neue Charaktere erschaffen wollt, dann kann ich ihn jedoch auf jeden Fall als einzigartige Möglichkeit empfehlen.  

X-FroG

  • Gast
Dschahirii & Co.
« Antwort #21 am: 8. Juli 2008, 02:53:06 Nachmittag »
Hallo und schon mal Danke für die Antwort.

Das hilft mir schon richtig weiter. zur Info vorab, es sollen schon neue Chars werden also kann ich mich voll und Ganz auf die Idee des Dschahir einlassen.

Ich kenne bisher ähnliche mag. Gebilde nur aus SR3 mit den Elementaren und ich denke das hier verhält sich ähnlich.

Jetzt müsste ich mich ja nur noch für eine Magierichtung entscheiden und mal mit dem pot. SL sprechen ob wir Startchars machen oder obs schon Grund EP gibt.


Darf man fragen für welche Magierichtung du dich entschieden hast und warum?

Hekau Chasut

  • Gast
Dschahirii & Co.
« Antwort #22 am: 9. Juli 2008, 03:59:44 Nachmittag »
Ich habe mich für einen Mayyadschinn (Wasser) entschieden.
Da ich einen "guten" Dschahir spielen wollte, fiel der Saqqardschinn schnell als Möglichkeit weg. Der Illusionsdschinn fiel raus, weil ich gerne in der Lage sein wollte, auch ein bisschen Schaden auszuteilen. Erde und Feuer wiederum waren mir zu stark auf den Schaden gerichtet. Das Bild meines Dschinns oder wie ich ihn/mit ihm so spielen wollte, war mir früh sehr klar, deswegen habe ich diese beiden auch ausgeschlossen. Die letzte Entscheidung war dann einfach aus dem Bauch heraus. Mein Dschinn war einfach irgendwie ein Wasserdschinn...
Was allerdings auch zu bedenken ist, ist der Charakter des Dschinns, der im QB Saphiria für jede Unterart beschrieben ist. Hier kommt es aber auch sehr auf deinen Meister und dich an, wie genau ihr diesen Charakter umsetzen wollt. Je strenger ihr das machen wollt, desto wichtiger wird der Charakter des Dschinns für dich sein.
 

 

SimplePortal 2.3.7 © 2008-2022, SimplePortal