Autor Thema: Drakia - Das Land der finsteren Winternächte  (Gelesen 43158 mal)

AlexW

  • Gast
Drakia - Das Land der finsteren Winternächte
« am: 5. Januar 2008, 01:27:08 Nachmittag »
Hi Leute,


da Anja und ich uns Drakias angenommen haben, hier die Frage, was ihr erwartet (danke an Ibag fuer die Thread-Idee. :) ). Wir sind im Moment im Brainstorming und im Grobentwurf, die Phase wird auch noch etliche Monate dauern. Und obwohl Anja sich mit Arcane Codex gut auskennt, bin ich doch ein ziemlicher Neuling.

Also:

- Was habt ihr selbst entwickelt?
- Worum ging's in euren Drakia-Kampagnen/Abenteuern?
- Was muss, eurer Meinung nach, unbedingt abgedeckt werden?
- Was sind eure Inspirationsquellen fuer Drakia?
« Letzte Änderung: 28. Januar 2008, 10:24:07 Vormittag von USUL »

Offline Ibag

Drakia - Das Land der finsteren Winternächte
« Antwort #1 am: 5. Januar 2008, 01:32:39 Nachmittag »
Bitte, bitte ..... aber es heißt Ibag mit g und ich frag natürlich auch nicht uneigennützig .....


Ich drücke uns dann beiden mal die Daumen, dass dabei viel herumkommt.


Khem Quellenbuchautorin/Admin Nackter Stahl Forum und Fundus Ludi/Support-Koordination

Feed Me!

Kämpfen!!!

AlexW

  • Gast
Drakia - Das Land der finsteren Winternächte
« Antwort #2 am: 5. Januar 2008, 01:37:59 Nachmittag »
Name ist korrigiert. :)

(Ich hab durchaus ne ganze Reihe Ideen, aber es kann immer sein, dass jemand ne bessere Idee hat. :) ).  

Offline daradam

Drakia - Das Land der finsteren Winternächte
« Antwort #3 am: 5. Januar 2008, 02:01:45 Nachmittag »
also ich erwarte eigentlich viel spannung und grusel  :rolleyes:

also vampire, werwölfe wie es mit der magie aussieht und die politischen machenschaften da das land ja von vampieren geführt wird

also bitte bitte beeilt euch, weil es hieß mal das es so zum jahreswechsel 07/08 rauskommen soll  

UND ICH WILL DIESES BUCH; WEIL ICH VAMPIRE LIEEEEEEEEEBE :ph34r:

(ja ich bin nekrofiehl (oda so :lol: )

euer tod und wiederbeleber
daradam
mfg Daradam
Laufender Tod, bestreiter Kaldriks, größter Diener Koros'
und leicht Wahnsinnig

--------------------

Ich besitze:
GRW 2.0
Kompendium
Einige QB's
die Welt

--------------------

Mein Char Editor
https://www.dropbox.com/sh/r2oposx19lg9cou/AADVgkbq1FL8KXvTg2rXwDk5a?dl=0

AlexW

  • Gast
Drakia - Das Land der finsteren Winternächte
« Antwort #4 am: 5. Januar 2008, 02:16:25 Nachmittag »
*g* Ja, das erwarte ich auch. :)

Daten gebe ich keine an, weil, wie an anderer Stelle geschrieben, reales Leben und so, aber wir machen's so rasch wie moeglich.  

Rachnir

  • Gast
Drakia - Das Land der finsteren Winternächte
« Antwort #5 am: 6. Januar 2008, 12:04:12 Nachmittag »
OH ja, viele finstere Kreaturen!!!!!

Eine unserer Kampagnien hat uns gegen einen fiesen Zauberer (Nekromanten) geführt, der uns gegen haufenweise Zombies anlaufen lassen. Davon will ich mehr, aber vieleicht mehr Werwölfe. Ich mag Werwölfe lieber... :D  

Offline Slade

Drakia - Das Land der finsteren Winternächte
« Antwort #6 am: 6. Januar 2008, 02:15:01 Nachmittag »
Ich schließe mich den Vorschreibern an.

Zusätzlich würde ich plausible Erklärungen für das Überleben der normalen Bevölkerung erwarten, z. B. das die Machthaber ja auch ihre Nahrungsquelle vor Konkurenz schützen, usw.

Uralte Intrigen zwischen den einzelnen Vampierfraktionen. Ach so, verschiedene Vampierfraktionen! Man hat schließlich Zeit seine Ansichten und Ziele zu pflegen.

Aber auch die Gegenseite sollte nicht zu kurz kommen. Also, Lichtbringer, Peironpriester und Dämonenjäger weiter ausbauen und ergänzen. Landestypische Eigenheiten der Kirche.
Eventuell hier auch neue Kampfschulen, bzw. Lektionen, Zauber.

Einblicke in die Organisationsstruktur des Landes. Menschliche und nichtmenschliche Diener. Expansionswünsche?? Drachenritterorden??

Glaube und Aberglaube der Bevölkerung. Sippen des Fahrenden Volkes. NPC oder Bardenspezialisierung oder neuer Zauber der wage Zukunftsvisionen ermöglicht und auf Tarotkarten basiert.

Verhältnis zu Dämonen und deren Diener. Konkurenz belebt zwar das Geschäft, kann aber auch zu einer ernsthaften Bedrohung der eigenen Existenz werden.

MfG
Dirk
« Letzte Änderung: 6. Januar 2008, 02:24:06 Nachmittag von Slade »
\\\"Blinder Aktionismus bringt uns hier nicht weiter!\\\"

Offline Guramath

Drakia - Das Land der finsteren Winternächte
« Antwort #7 am: 6. Januar 2008, 02:21:20 Nachmittag »
ich "erwarte" eine gruselige und zugleich märchenhafte Stimmung die durchs QB aufgebaut wird. Und romantisch-tragische Geschichten und Charaktere, politische Intrigen in der gesellschaftlichen Elite, beinahe alltägliches Grauen mit dem sich die Bewohner abgefunden/arrangiert haben ("Nein, schreitet nicht ein! Tatjana haben wir dem Wintergeist schon letztes Jahr versprochen, nun soll er sie bekommen!").

Dazu natürlich eine Rivalität zwischen Werwölfen und Vampiren die nur halboffen ausgetragen wird, am besten auf dem Rücken der einfachen Bevölkerung. Und wie stehen die einfachen Bauern zu ihrer politischen Führung, den Machtkämpfen zwischen den einzelnen Gruppen?

Offline Bad Karma

Drakia - Das Land der finsteren Winternächte
« Antwort #8 am: 6. Januar 2008, 04:11:55 Nachmittag »
Achtung! Chaos Inside!

Wieviel Blut brauchen die Blutsauger, wie sorgen sie für einen stetigen Nachschub?
Gibt es Regeln in Bezug auf die 'Beute' ? Gibt es gar Übereinkünfte mit einigen Bürgern, welche 'regelämßig' kleine Mengen Blut 'spenden' und dafür eine Vergünstigung bekommen? - So das halt nur mehr hin und wieder intelligente sterbliche Wesen töten müssen, um ihre Kräfte nutzen zu können, aber ansonsten die Bevölkerung schonen
In dem Zusammenhang ist auch die Bevölkerungsanzahl/Verbreitung recht interessant.
13 Opfer pro Vampir pro Jahr, damit die Vampire ihre Kräfte durchweg nutzen können, sind ja nicht wirklich wenig.
Um damit mal nen bissl rumzurechnen und zu zeigen warum mich das Thema etwas interessiert:
Bei 50.000 Einwohner in Drakagor und einer Bevölkerungswachstumsrate von 0,0026 (angelehnt an dem Französischen Bevölerungswachstum zwischen 600 - 1000 - 1340 (~0,0017 und ~0,0034)) würde grob betrachtet bedeuten, dass man im Laufe eines Jahres 130 neuer Bürger hätte, womit 10 Vampire durchgefüttert werden könnten, welche dann nicht die Bevölkerungsbasis beeinträchtigen.
Das basiert natürlich auf der Annahme von sprunghaften und exponentiellen Bevölkerungswachstum und unter Vernachlässigung davon, dass Vampire unterm Jahr Leute 'fressen' würden...
(P.S. die Zahlen zu Frankreich habe ich von folgenden Zahlen 'abgeleitet':
http://www.mittelalter.uni-tuebingen.de/?q...900/tabelle.htm - Natürlich mit möglichen Rechenfehlern ;)) ).
Was meines erachtens die Anzahl an Vampiren schon beträchtlich einschränken dürfte.

Gibt es spezielle Regeln bezüglich was erlaubt ist an Opfern? - Ich denke es dürfte nicht gern gesehen sein, wenn ein Bürgermeister oder derartiges ausgesaugt wird, während der Schäfer wahrscheinlich weniger zählt.

In wie weit haben Werwölfe noch über sich Kontrolle? Wie sieht es mit Verwandlungen zwischen den Vollmondphasen und Nächten aus? Ich persönlich bin ein Fan von Pratchett's Werwölfen (und ähnlicher), welche sich auch wissentlich zwischen durch verwandeln können.
Dabei verlieren sie halt ein Stück ihrer Menschlichen Intelligenz, die Instinke rücken in de Vordergrund (vor allem je länger sie Verwandelt bleiben) und desto länger sie verwandelt sind (also außerhalb der Vollmondphasen auch), desto mehr nehmen sie auch als Mensch wölflische Züge an.
Würde im übrigen auch erklären, wie Werwölfe nach Ablauf der gezwungenen Mondverwandlung wieder unbeschadet nach Hause kommen, ohne den "Gegen Ablauf der Verwandlung läuft das Tier wieder von alleine nach Hause"-Trumpf ;)

Wie sieht das Verhältniss zu Nachbarländern aus? In wie weit weiß man dort über die Vampire Drakias bzw. Vampire wohl allgemein bescheid?

Eine Erklärung was im Kompendium (unter dem Armeen Kreijor's Teil) mit dem 'Das Land hilft bei der Verteidigung gegen Eindringlinge' gemeint war, oder zumindest eine gewisse Andeutung. Fände ich zumindest ganz nett.

So, dass ist momentan erstmal so alles, was mir hier einfällt.
*kann noch immer nicht glauben das er rumgerechnet hat für dieses 'Vampir-pro-Bevölkerungs'-'Schwachsinns'*
Maschinen können viel schneller dummes anstellen als Menschen - darum arbeiten wir jetzt daran dies auszunutzen.

Offline daradam

Drakia - Das Land der finsteren Winternächte
« Antwort #9 am: 6. Januar 2008, 06:26:04 Nachmittag »
also ich würd sagen das es den vampieren egal ist wie es der bevölkerung geht und das es ihnen auch egal ist wen sie aussaugen hauptsache sie bekommen blut

aber naja vielleicht sind ja auch einige strategisch denkende vampiere bei
mfg Daradam
Laufender Tod, bestreiter Kaldriks, größter Diener Koros'
und leicht Wahnsinnig

--------------------

Ich besitze:
GRW 2.0
Kompendium
Einige QB's
die Welt

--------------------

Mein Char Editor
https://www.dropbox.com/sh/r2oposx19lg9cou/AADVgkbq1FL8KXvTg2rXwDk5a?dl=0

Offline USUL

Drakia - Das Land der finsteren Winternächte
« Antwort #10 am: 7. Januar 2008, 11:32:30 Vormittag »
Zitat
- Was muss, eurer Meinung nach, unbedingt abgedeckt werden?
Neue Rassen (inklusive Kultur, Vorzüge & Schwächen, eigene Schulen): Vampire und Werwölfe
Schulen-Erweiterungen: Lichtbringer, Berserker, Tiermeister
Neue Kreaturen
Neue Gottheiten, z.B. die der Vampire und Werwölfe

Zitat
- Was sind eure Inspirationsquellen fuer Drakia?
Literatur & Filme über Vampire, Werwölfe und Russland. Andere RPG wie z.B. die WoD etc.

Offline NackterStahl

Drakia - Das Land der finsteren Winternächte
« Antwort #11 am: 7. Januar 2008, 10:42:21 Nachmittag »
@ Bad Karma
Guter Gedankengang, mit der Vampirzahl. Es könnte eine "Lizenz zum Töten" für Vampire geben, um intelligente Opfer töten zu dürfen, wodurch zusätzlich Druck aufgebaut und ein gesellschaftliches System der Vampire mit eigenen Gesetzen dafür etabliert wird. Weiterhin könnte Drakia früher reicher bevölkert gewesen sein, und die Vampire haben die Bevölkerung bereits beträchtlich dezimiert.

Offline Anya

Drakia - Das Land der finsteren Winternächte
« Antwort #12 am: 7. Januar 2008, 11:17:03 Nachmittag »
Ich könnte mir auch vorstellen, dass es ein sich selbst regulierender Vorgang ist. Wenn zu viele -žkleine-œ Vampire den Großen den Mampf wegfressen und die Bevölkerung deswegen Stress macht, dann werden die Großen sich sicher was passendes überlegen.

Mal abgesehen davon war zumindest in meiner Vorstellung Drakia kein Land in dem man keinen Schritt machen kann, ohne auf einen Vampir zu treten. Logo, sie sind da und ja, sie sind an der Macht, aber schon damit sie da bleiben, sollten sie gerade mit dem Alter das sie haben, clever genug sein, um sich nicht einen Haufen Probleme selber zu machen, indem sie ihre Bevölkerung leersaufen und die Nestkonkurrenz groß werden lassen-¦

Damit hätten wir dann auch einen guten Aufhänger für Spieler-Vampire nicht mit dem Popo in Drakia zu bleiben-¦ weil es einfach zu gefährlich ist, wenn man nicht gerade der Liebling vom Chef ist oder im Drachenfaustorden dient.
 

Offline Bad Karma

Drakia - Das Land der finsteren Winternächte
« Antwort #13 am: 18. Januar 2008, 07:18:58 Nachmittag »
Naja, wie es sich hinterher regelt, ist ja auch überlassen, ich möchte es nur gerne angeschnitten haben ;)

Was mich vor allem auch noch interessieren würde, wäre in wie weit der Drachenorden noch Bräuche etc. aus der Atlantea-Zeit haben.
Bzw. ich hoffe zur Verbindung nach Atlantea wirds noch nen bissl mehr an Infos geben. Sowie natürlich auch zu Vlad etc. ;)

Als Inspiration für Drakia würde ich natürlich auch den Vlad Dracula, nehmen. Das wenige was man auf Wikipedia über ihn findet ist an sich schon eine interessante Sache...

@Nasta thanks :)
« Letzte Änderung: 18. Januar 2008, 07:19:26 Nachmittag von Bad Karma »
Maschinen können viel schneller dummes anstellen als Menschen - darum arbeiten wir jetzt daran dies auszunutzen.

Steinknacker-Troll

  • Gast
Drakia - Das Land der finsteren Winternächte
« Antwort #14 am: 19. Januar 2008, 09:36:35 Vormittag »
Zitat
"Lizenz zum Töten"

Wächter der Nacht lässt grüßen. ;)

 

SimplePortal 2.3.7 © 2008-2022, SimplePortal