Autor Thema: Drakia - Das Land der finsteren Winternächte  (Gelesen 43303 mal)

Yumiko

  • Gast
Drakia - Das Land der finsteren Winternächte
« Antwort #30 am: 1. Mai 2008, 10:35:15 Nachmittag »
Servus!

Ich habe gerade eine Gruppe in Drakia unterwegs (Voronja um genau zu sein), deshalb habe ich mir nochmal alles zu Gemüte geführt was über Drakia im GRW2 steht - und das ist schon eine ganze Menge. Mir ist nur nicht ganz klar, wie Vlad zum Vmapir geworden ist - eine Orklanze ersetzt wohl kaum eine Bluttaufe ;)

Ich gehe mal davon aus, dass der Unmut der Bevölkerung - durch Lichtbringer, Priester und Dämonenjäger zum Ausdruck gebracht - dazu führt, dass sich kaum einer der "Mächtigen" offen und relativ schutzlos sehen lässt. Das würde bedeuten, dass nur in den höchsten Kreisen tatsächlich ältere Vampire vorkommen. Im GRW wird Vampirismus als "Seuche" bezeichnet, welche sich im Adel und den hohen militärischen Rängen verbreitet - also von Natur aus ohnehin lichtscheues Gesindel :)

Bei den Umständen müsste auch ein Überwachungsapperat existieren, der die Leute am verlassen des Landes hindert - dazu natürlich noch die "Mauerschützen" wie aus der DDR. Das wären größtenteils ganz normale Leute, sonst wären sie ja nicht unauffällig. Gibt es in dieser Richtung schon Pläne, wie man die Bevölkerung unter Kontrolle hält?


CU
Yumiko

Offline CertusRaven

Drakia - Das Land der finsteren Winternächte
« Antwort #31 am: 1. Mai 2008, 11:51:09 Nachmittag »
Obgleich ich natürlich überhaupt garnichts zu sagen habe, kann ich dir vieleicht hiermit
etwas Gutes tun. Ist zwar nichts offizielles, aber..naja, eine Möglichkeit ist es allemal. :)

http://www.nackterstahl.de/nackterstahl/fo...?showtopic=3006
« Letzte Änderung: 1. Mai 2008, 11:52:10 Nachmittag von CertusRaven »

"Das Chaos besiegt die Ordnung, weil es besser organisiert ist." (Terry Pratchett)
"Nur der chaotische Geist ist auf der Suche nach der Freiheit." (Jiddu Krishnamurti)

Offline Bad Karma

Drakia - Das Land der finsteren Winternächte
« Antwort #32 am: 2. Mai 2008, 06:21:46 Nachmittag »
Ich denke nicht, dass man extra was braucht um die Leute am verlassen des Landes zu hindern...

1. Drakia ist Dunkel und kalt (Tagelang sogar Dunkelheit siehe GRWII. S43) + viel Wald/Sumpf, darin entsprechen Monster (Diese allein dem Thema nach zu urteilen, nicht ungefährlich). - Reisen in Drakia ist gefährlich, zumindest wenn man mehr als eine Tagesreise unternimmt. - Da haben normale Leute schonmal Probleme.

2. im Westen ist was? - Richtig die Drachenhügel, in welchen sich Drachen rumtreiben, auch der Name 'Teufelspass' (der einzige bekannte Weg des GRW's dadurch), klingen also schon nicht nett.
Wie man im übrigen auch lesen kann, fürchten die Leute die Drachen da doch ziemlich - kein guter Fluchtweg.

3. Der Norden.... Dornenwald + Trulk (sieht auf der Karte was anders aus, steht aber so vor allem im GRWII). Orkische Sklavenschaft (oder so etwas), oder vielleicht von den Waldelfen getötet, weil man den Wald betreten hat (und soweit ich das GRWII interpretiere schauts so aus)... Auch keine wirkliche Option.
Abgesehen davon, dass die sich in den Gebieten ja auch noch ernähren müssten, was nicht unbedingt einfach ist.

4. der Süden... Steilküsten, wenig Häfen und jetzt kommts, die nächsten Ziele für eine Seereise liegen vorbei an einer Pirateninsel...
Klingt auch nicht so toll.

5. Der osten... naja Gebirge und keine weiteren Informationen, aber ein kaltes dunkles Land, hat sicher nicht so tolle Geirge...

Somit schränkt sich das schon ziemlich ein, wohin man fliehen könnte und was man braucht. Wenn einzelne es schaffen zu fliehen, dann haben sie Glück.

Wenn man natürlich aus den 'Waldmonstern' nun natürlich zu zivilisierte und mitfühlende Wesen macht, wirds wieder was anderes.........

In wie weit die mächtigen alleine unterwegs sind, muss man wohl schauen, aber ich denke man sollte da auch wieder schauen, was man schon so für Bsp. im GRW hat. So steht ja im GRWII, die Story von Jaryschko Pitrovitch. Darin tötet er einen Bojaren (was ja das 3. höchste ist soweit ich es verstanden habe), während dieser alleine seine Frau geschnappt hat (s. 46).

Warum muss auch alles mit ner Bluttaufe zu tun haben? *G* Kain wurde ja auch nicht..... erm vergiss das letzt *G*. It's magic ;))
Maschinen können viel schneller dummes anstellen als Menschen - darum arbeiten wir jetzt daran dies auszunutzen.

Yumiko

  • Gast
Drakia - Das Land der finsteren Winternächte
« Antwort #33 am: 4. Mai 2008, 11:42:01 Nachmittag »
Naja, zumindest aus Voronja wollen einige schon weg.

GRW2, S. 45:
Zitat
Bei diesem Horror verliert selbst das Risiko, von einem Drachen verspeist zu werden, an Schrecken. Immer wieder versuchen Leibeigene, Bürger und selbst Adelige(!!!), die fürchten das Missfallen ihrer Herrin erregt zu haben, über die Berge oder durch den Dornenwald nach Aquitaine zu flüchten. Um solchen Versuchen zuvorzukommen hat Tatjana den Teufelspass abriegeln lassen, so dass kaum eine Maus noch unbemerkt hindurchschlüpfen kann. In fast jedem Dorf wurde ein Mitglied ihrer Geheimpolizei eingeschleust, um sie mit Informationen über geplante Fluchten zu versorgen. Dennoch ziehen es viele(!!!) vor, den Tod durch die Klauen einer Bestie, die Kälte der Drachenhügel, oder den vergifteten Pfeil eines Waldelfen zu finden, als auf Tatjanas Gnade zu hoffen.

Das hört sich schon nach sehr hohem Aufwand und viel Organisation an. Da die anderen Vampire/Werkreaturen wohl nicht viel netter sind, wird es andernorts in Dakia (in den anderen beiden Fürstentümern) vermutlich ähnlich zugehen.


CU
Yumiko

Offline Bad Karma

Drakia - Das Land der finsteren Winternächte
« Antwort #34 am: 5. Mai 2008, 09:39:55 Vormittag »
Hmm, die Stelle habe ich offen gesagt, halb übersehen. Naja, Tatjana scheint ja durch und durch Liebenswürdig zu sein. Und wenn man es sich mit ihr verscherzt hat:
Zitat
die fürchten das Missfallen ihrer Herrin erregt zu haben
,
dann kann man schonmal die Hoffnung auf Flucht oder zumindest einen schnellen Tod, der Folter etc. vorziehen:
Zitat
Ihre Foltermeister gelten mit Ausnahme der Dunkelelfen als die grausamsten in ganz Kreijor.
.

Aber okay, da gibts ganz augenscheinlich eine Geheimpolizei und ich steh nun dumm da ;))
Aber es klingt zumindest nicht nach einer Völkerflucht ;)
Maschinen können viel schneller dummes anstellen als Menschen - darum arbeiten wir jetzt daran dies auszunutzen.

Offline CertusRaven

Drakia - Das Land der finsteren Winternächte
« Antwort #35 am: 5. Mai 2008, 09:43:09 Vormittag »
Da hat sie Recht, möchte ich behaupten. Vor allem die Sache mit der "Geheimpolizei" dürfte eine ganz große Nummer sein. Und dank deren Informationen, um mal wieder auf den Grenzturm zurück zu kommen, werden dann, so stelle ich mir das vor, "Jäger" ausgesandt, welche die armen Schweine und Flüchtlinge dann im besten Fall einfangen, im Regelfall aber sofort töten oder als Mahnmal öffentlich hinrichten sollen.

Hach, ich freu mich auf das Drakia-Buch. Meeehr Infos für meine Vamp-Gruppe. ^_____^

"Das Chaos besiegt die Ordnung, weil es besser organisiert ist." (Terry Pratchett)
"Nur der chaotische Geist ist auf der Suche nach der Freiheit." (Jiddu Krishnamurti)

Offline Anya

Drakia - Das Land der finsteren Winternächte
« Antwort #36 am: 5. Mai 2008, 01:28:16 Nachmittag »
Hallo Yumiko,

nein, keine Sorge, die Orks sind nicht direkt dran Schuld, dass Vlad jetzt als Vampir rum läuft, aber genaueres kann dir da nur AlexW drüber sagen, denn der macht die Historie und dort gehört des Rätsels Lösung hin.

Das sich die Mächtigen des Landes verstecken, halte ich aber für unwahrscheinlich, eher erzittert der Rest des Landes vor den Herrschern. Als Vampir ist man ja auch nicht gerade schutzlos, so lange man nicht in der Mittagszeit über den Marktplatz spaziert um Knoblauch zu kaufen und ein Bad im Weihwasser zu nehmen. Ganz im Gegenteil. Das was Vampire im Vergleich zu einem Bauern zum Beispiel können ist schon gewaltig.
Natürlich ist den Vampiren dran gelegen zu kontrollieren, wer da noch als Vampir rum läuft, denn wer hat schon Lust sein ungewöhnliches -žLeben-œ mit einem Haufen Nervbolzen zu teilen.

Der beste Überwachungsapparat um die Drakier am weglaufen zu hindern ist das Land selbst. Es ist einfach keine nette und einfach zu bereisende Gegend und hinter der Grenze sind auch keine wirklichen Alternativen, wobei Tatjanas Geheimpolizei eher im Gebiet um Voronja rum aktiv sein wird vermutlich.

Der Teufelspass ist abgeriegelt und Tatjana befehligt die meisten Spitzel, aber das was Bad Karma schreibt stimmt ziemlich mit meinen Gedanken überein. Und keine Sorge, auch die drakischen Wälder sind nicht gerade ein netter Platz für den durchschnittlichen Pilzesucher.


@Certus: ich schreibe, ich schreibe-¦ wenn ihr noch Anregungen/Ideen/Dinge die dringend drin sein sollten habt-¦ immer her damit!

Viele Grüße

Anya
 

Vioretty

  • Gast
Drakia - Das Land der finsteren Winternächte
« Antwort #37 am: 6. Mai 2008, 12:20:59 Vormittag »
AUch ich hab derzeit einen losen Kampagneneinstieg in Drakia am Laufen. Die SC sind in einem Dorf unter Fremdherrschaft aufgewachsen und haben sich dort gefunden. Ihr Ziel ist es das land zu verlassen, dazu wandern sie den Fluss herauf in Richtung Voronja, wenn cih das jetzt im Kopf habe. Aber bisher haben sie selber genug Zuendstoff geliefert ... noch musste ich nicht boese werden. Die Weltanschauung hat ihnen wohl eine gewisse Veranlagung schon mitgegeben ... derzeit wurden 2 Gruppenmitglieder in einer kleinen Stadt des Mordes angezeigt (von den eigenen Gruppenmitgliedern), da den Beiden Anzeigenden der Notfallmord zu hart wirkte. Es wird wohl nie soweit kommen, dass beide Seiten wissen, wer da was spielt, sie halten immernoch zusammen ... was weiter passieren wird, werden wir sehen ... ;) In eher kuerzerer Zeit werden sie wohl auf den Konflikt stossen, dass sich ein Vampirclan seine Stadt wieder holen will, es bleibt also ihnen ueberlassen, welcher Seite sie sich anschliessen ... :) Dann sollte entgueltig klar sein, das das Leben dort boese ist ... die Vision ist uebrigens, dass eine GEschcihte besagt, es gibt ein Arborea, wo Menschen mit seltsamen Ohren leben, dorthin wollen sie gelangen um den Koch zu heilen, der nach dem Brand seines Gasthauses einigermassen wahnsinnig wurde. ;)  

Steinknacker-Troll

  • Gast
Drakia - Das Land der finsteren Winternächte
« Antwort #38 am: 6. Mai 2008, 09:44:15 Vormittag »
Zitat
Wie meinst du das mit dem tragbaren Elementar aus Schnee?

Der Schneemann aus der Hölle. :D

Offline Anya

Drakia - Das Land der finsteren Winternächte
« Antwort #39 am: 6. Mai 2008, 01:20:55 Nachmittag »
@Vioretty: Öhm, das mag jetzt blöde klingen, aber... welchen Fluß Richtung Voronja? Sehr zu meinem Bedauern gibt es nur einen einzigen verdammten nennenswerten Fluß in Drakia und das ist der Yrbo. Und der fließt seeehr weit weg von Voronja. Denn Voronja (die Stadt)liegt ziemlich im Nordwesten. Oder meinst du Goradno? Das liegt zwar nicht direkt am Fluß, aber wenigstens in der Nähe.

Wegen dem Mord... solange sie niemand wichtigen gekillt haben lassen sich solche Sachen mit der passenden Bestechung in Drakia auch recht einfach lösen, denn Recht wird von dem entsprechenden Boyaren gesprochen, dem das Fürstentum gehört und der ist nur sich selber und Vlad Rechenschaft schuldig... und was Chef nicht weiss...

@Steinknacker-Troll: Oh, ok... na dann... lässt sich sicher prima im Wasserschlauch unterbringen das Dings... nur diese verdammte Rübennase verstopft immer wieder den Ausfluss. Dafür kann man Kohle zur Filterung verwenden...  

Offline Bad Karma

Drakia - Das Land der finsteren Winternächte
« Antwort #40 am: 6. Mai 2008, 05:37:40 Nachmittag »
Muahaha und wieder Recht im 'Unrecht' gehabt *hust hust* ;))

Mal so am Rande, schaut ihr über das böse Gebirge im Osten? Oder anders gesprochen, wird man da wohl was erfahren?

Wird es eigentlich mehr als nur die Blutgöttin geben? Hat die bestimmte 'Feste' oder solche Dinge? *da auch mal neugierig ist*...

Hmm, auch wenn ich noch nicht viel zu den Werwölfen weiß (aber halt immer noch annehme das es Ansteckung gibt?), was passiert wenn ein Werwolf einen Vampir oder umgekehrt 'infiziert' ? - Wäre gut, wenn ihr dazu vielleicht was habt ;)
Maschinen können viel schneller dummes anstellen als Menschen - darum arbeiten wir jetzt daran dies auszunutzen.

Offline Overmind

Drakia - Das Land der finsteren Winternächte
« Antwort #41 am: 6. Mai 2008, 08:07:30 Nachmittag »
*mal spontan an underworld denk* mh hoffentlich geht das nicht / ohne sonen krassen hybriden der sie alle schnetzelz ...  :ph34r:  
Die letzen Worte eines Diebes: "Achtung, da ist eine..." -klick-

"Denn ich bin das Kollektiv" - Der Overmind (SC:BW)

Offline CertusRaven

Drakia - Das Land der finsteren Winternächte
« Antwort #42 am: 6. Mai 2008, 10:43:40 Nachmittag »
Zitat
@Certus: ich schreibe, ich schreibe-¦ wenn ihr noch Anregungen/Ideen/Dinge die dringend drin sein sollten habt-¦ immer her damit!
Ich mag schrecklich uninformiert sein, aber..Werwolfe? *sabba, lechz* ó.ò
« Letzte Änderung: 6. Mai 2008, 10:44:12 Nachmittag von CertusRaven »

"Das Chaos besiegt die Ordnung, weil es besser organisiert ist." (Terry Pratchett)
"Nur der chaotische Geist ist auf der Suche nach der Freiheit." (Jiddu Krishnamurti)

Offline Bad Karma

Drakia - Das Land der finsteren Winternächte
« Antwort #43 am: 7. Mai 2008, 11:27:45 Vormittag »
@Overmind, ich hatte da eher eine merkwürdige 'Ghostbuster'-Comic-Serien-Folge im Hinterkopf, wo es auch anders gelöst war ansonsten.
Und da, wie manche Threads ja beweisen, immer wieder alle möglichen spezielle Fragen aufkommen, dachte ich ich frags direkt nochmal *G*

@Topic,
Ich will Gruselgeschichten Werwölfe und nicht Naturgeisterwerwölfe *nochmal an den einen Thread anknöpft und jöhlt und jault und überhaupt* ;)

Was wird eigentlich in Drakia so angebaut? Gibts lokale Spezialitäten sozusagen? Außergewöhnliche Pflanzen?
Besondere Gifte gegen Vampire/Werwölfe?
Und natürlich ganz wichtig, haben die Untoten Herrscher eigentlich noch irgendwelche großen Ambitionen? *G*

Fragen über Fragen, die natürlich auch was der Anregung dienen soll.
Wobei ich ja denke, dass ihr euch über das meiste schon Gedanken gemacht habt ;)
Maschinen können viel schneller dummes anstellen als Menschen - darum arbeiten wir jetzt daran dies auszunutzen.

Offline Anya

Drakia - Das Land der finsteren Winternächte
« Antwort #44 am: 7. Mai 2008, 12:20:07 Nachmittag »
Hiho,

nein es wird keinen Blick über das Vortakgebirge hinweg geben, zumindest ist bisher nix entsprechendes geplant. Ganz Drakia liegt recht hoch, deswegen ist das Vortakgebirge schon verdammt nah dran am Himmel und schwer zu bereisen. Außerdem ist es genau wie das Alkatische Gebirge Drachenland und je unwegsamer das Gebiet, um so wahrscheinlicher ist es, dass man einem Drachen begegnet.

Die Blutgöttin bekommt schon noch ein wenig Konkurrenz, bestimmte Feste habe ich noch nicht, wäre aber eine nette Idee *maldenMerkzettelsuchengeht*. Aber es wird Priesterinnen und auch ein paar Priester geben, die hauptsächlich Vampire sein werden.

Es wird bei den Werwölfen weiter die Möglichkeit geben zu -žinfizieren-œ, ob Hybriden entstehen ist aber sehr fraglich, eher nicht soweit ich das in Erinnerung habe. Aber ich bin an dem Thema gerade nicht dran, müsste ich mal wühlen gehen-¦

@Certus: Öhm ja, zu Drakia gehören neben Tonnen von Schnee, bäumeweise Wald, miesem Wetter und verängstigter Bevölkerung außer den Vampiren auch Werwölfe. Die Weswölfe waren alle, genauso wie die Wo- und die Warumwölfe-¦ *g*

@Bad Karma: Wegen der Werwölfe-¦ es wird beides geben und noch ne dritte -žSorte-œ Werwölfe dazu, wenn es so bleibt wie es zur Zeit aussieht, also bunte Palette und für jeden Geschmack was am Buffet. Gibt ja auch nicht nur eine -žSorte-œ Vampire.

Lokale Spezialitäten-¦ Hm, also im Moment schreibe ich zum Beispiel gerade am Land selber und zu jedem Fürstentum wird es drei kleine Besonderheiten/Orte/Geschichten geben, daraus ergeben sich lokale Dinge/Pflanzen/Viecher/Gifte. Also ich würde sagen ja, wird es alles geben.

Natürlich haben die Untoten ihre Ziele-¦aber an den NPCös baue ich gerade eher sporadisch, die ergeben sich so ein bisschen aus den Ländergeschichten und sind erst später dran.

Danke für die tollen Denkanstöße, ich hoffe, ich konnte eure Fragen ein wenig beantworten.

Viele Grüße

Anya, die jetzt das letzte Fürstentum erfinden geht *g*
 

 

SimplePortal 2.3.7 © 2008-2022, SimplePortal