Autor Thema: [Rasse] Vogelrasse  (Gelesen 10426 mal)

Lori Lerchenschrei

  • Gast
[Rasse] Vogelrasse
« am: 25. April 2008, 10:07:20 Nachmittag »
Hallo, ich habe mal darüber nach gedacht was die Welt von AC noch nicht hat.

Eine Vogelrasse... (oder irre ich mich da?)

Der gesamtpost ist weiter unten.




 
« Letzte Änderung: 27. April 2008, 08:12:56 Nachmittag von Lori Lerchenschrei »

Offline Stahlfaust

[Rasse] Vogelrasse
« Antwort #1 am: 25. April 2008, 11:24:37 Nachmittag »
Sowas exotisches würde ich nach Vrai Kor oder vielleicht Mordain setzen. Regeltechish würde ich als eine Abart der Fee behandeln, die dann GK K haben (mit entsprechenden Änderungen und evtl. zus. Punktekosten).
Wäre sicherlich am einfachsten.

Amazeroth

  • Gast
[Rasse] Vogelrasse
« Antwort #2 am: 26. April 2008, 06:40:50 Vormittag »
Ich würde eventuell die Namen überarbeiten. Brak'ala klingt eher nach Oger-Sprache und Cycnaia mag ich einfach vom Klang nicht, aber das ist ja persönliches Empfinden.

Lori Lerchenschrei

  • Gast
[Rasse] Vogelrasse
« Antwort #3 am: 26. April 2008, 11:16:53 Vormittag »
Noch weiter runter^^

@ Stahlfaust
Ich dachte auch erst an feengroße Wesen, habe es dann aber verworfen.
Das mit den Orten scheint aber O.k. zu sein.
« Letzte Änderung: 27. April 2008, 08:13:34 Nachmittag von Lori Lerchenschrei »

Steinknacker-Troll

  • Gast
[Rasse] Vogelrasse
« Antwort #4 am: 26. April 2008, 11:21:52 Vormittag »
Ein Kreuzung zwischen Halblingen und Tauben... klingt zumindest gefährlich. :D

Mein Vorschlag für die Sprache wäre "Cycno". Oder Cycnag. Bark'ala klingt etwas klingonisch. ;)

Offline Stahlfaust

[Rasse] Vogelrasse
« Antwort #5 am: 26. April 2008, 01:32:50 Nachmittag »
Zitat
@ Stahlfaust
Ich dachte auch erst an feengroße Wesen, habe es dann aber verworfen.
Das mit den Orten scheint aber O.k. zu sein.
Wie gesagt, Feen mit der Größenklasse Klein, also etwa 80cm bis 1m groß.
Feen haben die Größenklasse Winzig und sind etwa 40cm groß.

Das bedeutet die Vogelwesen wären doppelt so groß und etwa achtmal so schwer wie Feen (etwa 20kg statt 2kg).
« Letzte Änderung: 26. April 2008, 01:33:18 Nachmittag von Stahlfaust »

Offline Bad Karma

[Rasse] Vogelrasse
« Antwort #6 am: 26. April 2008, 01:41:57 Nachmittag »
Kaplah! (oder so *G*).
Ich persönliche konnte mich irgendwie nie mit 'Vogelmenschen' anfreunden...

Faultiermenschen hingegen *grinst* - man kommt in den Jungle, auf einmal plupt einem vom oben (auf den Kopf gestellt) ein Faultier ähnliches Gesicht entgegen und es fragt dich in einer Fremden Sprache "How's it hanging?" *verrückt lacht*....
Erm ja...

Aber zurück zum eigentlichen Thema...

Bei der Geschlechter Un-/Gleichheit, würde ich Vorschlagen du drehst es einfach mal um. In der Natur haben wir es häufig, dass die größeren auch die bestimmenden sind. Ich würde hier eher sagen die 'magischeren' sind die wichtigeren ;)
Wenn man also überhaupt eine Ungleichheit möchte.

Die Fähigkeit des Fliegens wurde glaube ich so auf 20CP in ner Rechnung mal geschätzt. Müsstest du vielleicht mal die Forumssuche benutzen. Ich denke es war in nem Thread Namens 'ist Fliegen zu mächtig' oder so...

Was im übrigens viel wichtiger ist, als das Staatssystem, ist mal dass du dir den sozialen Aufbau ihrer Gesellschaft insgesamt überlegst.
Es gibt Vögel, welche sich ihr Lebenlang z.b. binden und dann wieder welche, die sich nicht ihr Leben lang binden.
Wenn das z.b. Vogelmenschen wären, die sich nicht ihr Leben lang an einen Partner binden, ist z.b. sowas wie 'vererbte' Herrschaftsansprüche weniger wahrscheinlich und wenn, spielen wahrscheinlich die Frauen die Vorherrschende Rolle, da man da weiß, ob das Kind von der Mutter stammt, also zumindest eher (nehmen wir mal Eier-Tausch aus *G*). ;)

Mich würde mal interessieren, was du dir für ein Aussehen vorgestellt hast ;)

@Steinknacker, pfff Tauben sind doch selbst eine Mischung aus Ratte und Vogel (zumindest die meisten *G*). ;)
Maschinen können viel schneller dummes anstellen als Menschen - darum arbeiten wir jetzt daran dies auszunutzen.

Offline Stahlfaust

[Rasse] Vogelrasse
« Antwort #7 am: 26. April 2008, 02:24:42 Nachmittag »
Ich hab irgendwann mal die Machtkosten der SC-Rassen errechnet. Damals hatte ich für die Flugfähigkeit der Feen 25 Punkte berechnet.

Lori Lerchenschrei

  • Gast
[Rasse] Vogelrasse
« Antwort #8 am: 26. April 2008, 04:21:40 Nachmittag »
@ Steinknacker-Troll
Du liest nicht zufällig Perry Rhodan?

Die Rasse ist weiter unten...

Kamikazeeeeee-Tauben aus der Stadt die Ratten der Ratten der Ratten der Lüfte^^ selbst von Ratten mitleidig belächelt^^
« Letzte Änderung: 27. April 2008, 08:11:04 Nachmittag von Lori Lerchenschrei »

Vioretty

  • Gast
[Rasse] Vogelrasse
« Antwort #9 am: 26. April 2008, 07:15:42 Nachmittag »
Ihr habt mich grad auf eine Idee gebracht.

Eine Rabenunterart, die durch einen Magischen Zufall beseelt wurde und in den dunklen Gassen Vargothischer Grossstaedte leben wird. ;)

Aus der Ferne normale Raben, deren Koerper aber ein wenig zu sehr ausstrahlt, als dass sie nur bloede Raben sein koennten.

Sie werden eine aehnliche Gesinnung bekommen wie man es bei einem Raben vermuten wuerde.

Vond er Groesse sind sie etwa doppelt so gross wie Raben, haben eine menschliche Brust, die wenig behaart aber wie angeraucht aussieht und einen wenig behaarten Kopf, der deutliche Aehnlichkeiten mit einem menschlichen Pendant haben soll, allerdings mit einem Schnabel.

Soweit mal erste Planungen. Sie sollten in Populationen vorkommen, die in gewisserweise an Rudel unter Woelfen erinnert, sie haben eine Art Rangordnung und bilden somit eine Gesellschaft aus.

Sie koennen Fliegen, werden Regeltechnisch wirklich an Feen angelehnt werden.

Anleihen werd ich mir wohl aus dem Druidenbereich noch holen ... mal schaun ... in wieweit sie fuer SCs tauglich werden wird sich zeigen. Aber als NSCs haben die kleinen bestimmt einiges zu bieten ...

Das koennte dann der Vargothishe Taubenersatz in Groesseren Staedten werden.  

Lori Lerchenschrei

  • Gast
[Rasse] Vogelrasse
« Antwort #10 am: 26. April 2008, 08:25:39 Nachmittag »
@ Vioretty

Auch ein interresantes Konzept. Wirst du es hier posten? Wäre cool, so zum Vergleich...


Ich brauche Namen! Also haut euern Kopf auf die Tastatur und postet was erscheint! (nicht zur Nachahmung empfolen) :lol:

 
« Letzte Änderung: 27. April 2008, 08:10:20 Nachmittag von Lori Lerchenschrei »

Vioretty

  • Gast
[Rasse] Vogelrasse
« Antwort #11 am: 27. April 2008, 01:40:59 Vormittag »
Werd ich tun, wenn ich was brauchbares hab ... ;)

Mal schaun, evtl bau ich das in den Kampagneneinstieg den ich in Dorgond plane mit ein ... ;)

Bin schon selber gespannt ... Habs ja nicht so mit den Spielwerten ... aber das findet sich.

Lori Lerchenschrei

  • Gast
[Rasse] Vogelrasse
« Antwort #12 am: 27. April 2008, 02:18:41 Nachmittag »
Vogelrasse

eine Rasse die aus Vögeln enstanden ist. Sie hat nicht Menschenähnliches; abgesehen von der Intelligenz^^

"Tlak'al'kra, die Vogelrasse des Urwaldes"

Allgemeines

Eigenschaftsmodifikatoren:   Eigenschaftsminima/-maxima
St.            0/3/10
Ge.   -1         /2/9
Kons.   -1         /2/9
Wahr.            0/3/10      
Int.            0/3/10
Will.   -1         /3/10
Cha.   +1         /4/12

(20Cp für Fliegen abgezogen)

Aktives Fliegen. Konst. zum Quadrat in Minuten
Gleiten: 1m Abfall pro (Wahr. + Konst. + St.)*10 in Meter
Größenklasse: M
+2 auf Tiere abrichten & pflegen: Vögel
+2 auf Fliegen
Natürliche Waffen: Klauen (1w10T), Schnabel (1w10T) und Fingerfeder (1w10T)

Bewegungsweite der GK: M (schwimmen geht nicht, da sich die Federn sonst vollsaugen und der Charakter ertrinkt[auch wenn es nach AC regeln Stunden dauert^^])

Aussehen:

Diese Vögel sehen aus wie zu große Hyazintharas, von anderen Rassen werden sie als ganz schön und elegant empfunden. Sie sind etwa 175cm groß und haben eine Spannweite von 3 bis 5m. Sie wiegen nur zwanzig Kilo, sind damit sehr leicht.
Man kann Männchen und Weibchen eigentlich nur an dem Schnabelansatz unterscheiden, Weibchen entwickeln mit ihrer Geschlechtsreife einen silbernen und Männchen ein goldenen Schnabelansatz, Kinder sind nicht zu unterscheiden, diese haben wie Hyazintharas gelbe Schnabelansätze.
Was diese Tiere noch von Hyazintharas unterscheidet, ist das sie dort wo bei anderen Vögeln die Handschwinge ist, ein Daumen und drei Finger sind ein weiteres Merkmal ist die so genannte Fingerfeder. Die Fingerfeder ist bei diesen Vögeln zu einer Waffe gewachsen und ist vermutlich aus dem „kleinen Finger“ entstanden. Diese ist härter als Stahl aber leichter als Aluminium und wird von den Vögeln nach hinten von der „Hand“ geklappt. Einige Forscher vermuten, dass es sich um eine Mithrill-Knochenverwachsung handelt.
Obwohl diese Tiere Finger, also auch über Greifhände, verfügen führen sie keine Waffen. Sie sind aber sehr wohl in der Lage diese herzustellen und zu benutzen. Sie tragen selten Kleidung oder gar Rüstungen.
Diese Rasse hat ein Kastensystem. Es gibt die Arbeiterkaste, die Kriegerkaste und die Führungskaste.
Die Arbeiterkaste besteht aus den normalen Vögeln, sie sind ungefähr eins sechzig groß und haben eine Spannweite von ca. 4 Metern. Damit sind sie weder sehr wendig, noch sehr ausdauernde Flieger. Dies ist auch die Kaste die Eier legt.
Die Kriegerkaste besteht aus vögeln die ungefähr eins achtzig groß sind. Diese Vögel haben eine Spannweite von nur drei Metern und sind damit sehr wendige Flieger. Die Kriegerkaste ist unfruchtbar.
Die Führungskaste ist ebenfalls sehr groß, sie werden  eins achtzig hoch und haben aber eine Spannweite von 5 Metern. Diese sehr ausdauernden Flieger sind ebenfalls unfruchtbar.

Man unterscheidet die einzelnen Kasten an der Fingerfeder. Bei der Arbeiterkaste sind diese wie das Gefieder blau, bei der Kriegerkaste ist diese silbern, das liegt an dem hohen Mithrillgehalt, und bei der Führungskaste ist die Fingerfeder blutrot. Die Führungskaste wird von einem besonderen Vogel angeführt. Dieser Vogel ist ca. 1.90 Groß und hat eine Spannweite von 6 Metern, außerdem hat er große rote Nackenfedern, welche seinen Status präsentieren. Diese roten Nackenfedern kann er aufrichten was ihm einen Bonus auf Einschüchtern von +6 gegen Mitglieder anderer Rassen, und einen Bonus von +4 auf Beeindrucken für die Rassenmitglieder seiner Rasse gibt.



Sprache

Tlak'al;
diese Sprache besteht nur aus Klick und Zischlauten, ihre Schriftsprache besteht aus (japanischen^^) Schriftzeichen.
Die Sprache kann nicht von anderen Rassen gesprochen werden; sehr wohl aber verstanden werden. Die Schriftsprache ist sehr einfach zu erlernen.
Wenn diese Rasse andere Sprachen spricht, so hört es sich an als würde man sich mit einem Papageien unterhalten.


Brut

Die Vögel leben in Ehepaaren zusammen, und diese Ehen halten meist ein ganzes Leben. Auch die oberen Kasten leben in Ehen zusammen. Bei diesen wird das Eheleben allerdings nicht so ernst genommen da diese Vögel unfruchtbar sind, Seitensprünge werden toleriert und manchmal wird dazu sogar ermuntert. Dies funktioniert aber nur solange wie dies innerhalb der Kasten bleibt.

Die Brutregeln sind bei dieser Rasse besonders, da die beiden oberen Kasten unfruchtbar sind müssen sie von der unteren abstammen. Wie dies genau funktionier weiß man nicht genau. Man weiß nur das die Mütter kurz vor der Eiablage in einen Tempel geht. Sie legt ein bis zwei Eier und bewacht diesen Tempel. Während der nächsten Tage nimmt sie weder Nahrung noch Wasser zu sich und wartet bis ein Schwarm echter Hyazintharas durch den Tempel fliegt. Danach verlässt sie den leeren Tempel. Forscher vermuten, dass die Vögel schlüpfen und sich den Aras anschließen. Da die Jungen genauso wie Hyazintharas aussehen weiß man nicht wie diese Aufwachsen. Erst nach 80 Jahren kommen die Jungtiere zurück in den Tempel in dem sie geboren wurden und werden Erwachsen. Dies geschieht in einer wundersamen Verwandlung. Bis dato weiß man nicht welches Geschlecht oder welcher Kaste das Tier angehören wird. Das Verhältnis der Kasten bleibt immer gleich und es gibt immer nur ein Anführer. Ob dieser Anführer Weibchen oder Männchen wird ist unklar, aber auch völlig uninteressant, da diese Tiere keine Kinder bekommen. Obwohl diese Rasse anscheinen nur aus Rabeneltern besteht, sind die Tiere sehr empfindlich wenn es darum geht Küken einer jeden Vogelart zu schlachten, denn dann werden sie rasend und je nach Ausprägung dieses Instinktes, kann dieser Vogel jeden verletzen oder gar töten.


Staatswesen

Arbeiterkaste:
Diese Arbeiterkaste ist die größte, sie versorgt den Stamm mit Nahrung und fertigt Waren und Kleidung, selten Waffen oder Rüstungen. Obwohl diese Rasse die niedrigste ist hat sie sehr viel Macht, denn sie legt die Eier, aus diesem Grund haben sie ein gutes ansehen.

Kriegerkaste:
Sie ist die zweitgrößte Kaste, jeder zehnte Vogel gehört ihr an. Sie stellt die Krieger, Wächter und Polizisten.

Führungskaste:
Sie ist die Kleinste: nur jeder Hundertste Vogel gehört ihr an. Sie sorgen für die Verwaltung, die Gesetze und Feste.

Die drei Kasten leben in einer großen Baumstadt, diese Stämme sind ungefähr 500 bis 2000 Vögel stark. Die Vögel leben sehr friedlich miteinander, was nicht heißt wie sie zu anderen Stämmen leben. Sie leben nach ungeschriebenen Gesetzen, obwohl sie eine Schriftsprache haben. Sollte es zu einen Gesetzes Verstoß kommen, setzt sich ein Gericht zusammen das aus dem Stammensführer, einen aus der Führungskaste, zwei aus der Kriegerkaste und dreien aus der Arbeiterkaste besteht, jeder hat bei der Verurteilung eine Stimme. Das Strafmaß wird von allen vor der Verhandlung festgelegt. Danach wird entschieden ob der Angeklagte bestraft wird oder nicht. Während der Verhandlung sind die Richter durch Augenbinden blind, und der Angeklagte wird durch einen durch los bestimmten „Anwalt“ vertreten. Wobei das Los auch auf diesen selbst fallen kann, was die Richter natürlich nicht wissen. Damit wird versucht, die Sympathie oder Unsympathie aus der Richtbarkeit herauszuhalten.
Die härteste Strafe ist das Entfernen der Fingerfeder. Meistens müssen die zu Bestrafenden irgendetwas für den Stamm machen.

Die Yrrep

Die Yrrep ist eine angehörige der Tlak’al’kra. Sie wird nur dann geboren wenn dieser Rasse große Gefahr droht, denn sie ist die Anführerin aller Tlak’al’kra. Sie wurde bis jetzt erst einige wenige Male geboren. Die letzte Geburt fand während des letzten Kataklatysmus statt. Sie verteidigte ihre Rasse vor einem Dämon und entwickelte dabei eine neue Kampfschule. Diese Kampfschule besteht aus verschiedenen anderen Kampfschulen.
Sie gehört der Führungskaste an, unterscheidet sich aber in zwei Dingen von dieser, zum einen sieht sie anders aus. Sie ist viel dunkler und größer als alle anderen. Sie misst 2,10m und hat eine Spannweite von 7Metern.
Außerdem legt sie ein Ei nachdem sie außgewachsen ist. Dieses Ei lagert in einem geheimen Tempel, der noch nie von Menschen/Elfen/Halblingen/Feen/Krask/Trollen gesehen.

Diplomatiwe und Verhalten

Die Tlak'al'kra sind ein sehr zurückgezogenes Volk. Es lebt in den tiefen von Vrai'kor und kümmert sich kaum um andere Rassen. Die Städte dieser Vögel liegen in den höchsten Bäumen des Dschungels und werden kaum von Fremden erreicht.
Sie kümmern sich wenig um Kriege anderer Rassen und führen untereinander nur Fehden aus. (Dies ist auch der Grund warum es nicht mehr als 100.000 Vögel gibt.)
Die einzelnen Vögel sind sehr neugierig und gehen gerne auf Wanderschaft, allerdings selten weiter bis ans Ende des Dschungels von Vrai'kor. Obwohl es einige gibt/gab die immer mal wieder weiter vordringen; es gibt Berichte von einer Tlak'al'kra die lange in Veruna Gladiatorenkämpfe ausgefochten hat.
Die Tlak'al'kra sind im algemeinen ein sehr friedliches allerdings auch rachsüchtiges Volk, das sich gerne von seinen Emotionen leiten lässt.

Alter

Die meisten Vögel werden bis zu 700 Jahre alt, wobei ihre „Kindheit“ 80 Jahre lang dauert. Die ersten Altersmerkmale treten erst mit 650 Jahren auf; hierbei färbt sich das Federkleid langsam silbern, Körperliche schwächen zeigen sich erst kurz vor dem Tod. Es soll auch Vögel geben die eintausend Jahre alt sind, und völlig silbern aussehen.


Glauben

Diese Rasse glaubt an zwei Götter. Der eine ist der Gott des Krieges und wird nur von der Kriegerkaste verehrt. Der andere ist eine Göttin, sie scheint für den „Rest“ zuständig zu sein.
Mann weis wenig über den Glauben dieser Rasse und sie sind auch sehr verschlossen was ihre Religion angeht.

Aspekte:
der Gott des Krieges:
Kampf und Bewegung
Verliehene Fertigkeiten: pro Stufe plus eins auf den Schadenswurf mit natürlichen Waffen (Kralle, Schnabel, Fingerfeder)
die Göttin:
Natur, Wetter und Heilung
Verliehene Fertigkeiten: -



Kunst und Bauwesen
Die Kunst der Tlak'al'kra besteht meistens aus Holz und Pflanzen, seltener finden sich Prosa und Poesie.
Das Bauwesen der Tlak'al'kra besteht aus Baumhäusern die sehr kunstvoll gestalltet sind. Der Aufbau ist unterschiedlich. Entwerder werden die Häuser gezimmert oder was seltener vorkommt aus dem Baum herausbeschworen.
Sie haben keine große Kleiderkultur und tragen auch kaum Kleidung. Wenn sie es doch tun passiert es schnell das die Kleidung sich farblich mit dem Gefieder beißt.



Neue Vorzüge und Schwächen:

Vorzug:

Kaste: Arbeiterkaste: (0)

Kaste: Kriegerkaste: (8)
Die Krieger sind schnelle und wendige Flieger, sie sind die Waffenträger der Vogelrasse;
+2 auf Fliegen,
plus + 3 auf natürliche Waffen,
natürlicher RS von 1;

Kaste: Führungskaste: (15)
Die Führungskaste ist die Kaste der ausdauernden Flieger und der Repräsentanten der Rasse.
+4 auf Fliegen (+ doppelte Flugdauer (s.o.))
+2 auf Beeindrucken
+2 auf Einschüchtern
natürlicher RS von 2

Yrrep: (51^^+X^^)
Alle Eigenschaften auf Maximum
Alle Rassenkampfschulen und Götter
Sowie Graue Eminenz auf 10
Fertigkeiten nach Wahl des SL
(also ein Charakter der nicht einmal von PG zum Fall gebracht wird^^)

Stahlfedern: (3)/(6)/(9)
Pro Stufe einen Natürlichen RS von +1. Dieser Vorzug ist nur den Oberen Kasten zugänglich.

Schwäche:
Blutrausch (8):
Diese Schwäche stammt noch von den Urahnen der Rasse ab. Sobald der Charakter getroffen wird, versucht er alles zu töten was ihm in die Quere kommt, sind keine Opfer mehr in der Gegend sucht er sich neue. Um nicht in den Blutrausch zu verfallen muss eine Willprobe gegen 14 Bestanden werden.




Ich hoffe sie gefällt euch. Ich freu mich auf konstruktive Kritik.
mfg
« Letzte Änderung: 18. Mai 2008, 01:22:31 Nachmittag von Lori Lerchenschrei »

Arames

  • Gast
[Rasse] Vogelrasse
« Antwort #13 am: 27. April 2008, 08:29:09 Nachmittag »
Sehr schön und kreativ Lori ! Du musst dir mit den ganzen Details wirklich eine Menge Arbeit gemacht haben.

@Lori (den Witz versteht außer ihm und Scree keiner): Eine Frage zu den Fingerfedern: Bist du dir sicher, dass sie sich nicht aus dem Sesambein entwickelt haben ?  :P  :P  :P  

Steinknacker-Troll

  • Gast
[Rasse] Vogelrasse
« Antwort #14 am: 27. April 2008, 10:51:51 Nachmittag »
Zitat
@ Steinknacker-Troll
Du liest nicht zufällig Perry Rhodan?

Nein, noch nie gelesen.

Die Idee gefällt mir. Gefieder wäre auch eine tolle Sache für Feen. :D
« Letzte Änderung: 27. April 2008, 10:52:00 Nachmittag von Steinknacker-Troll »

 

SimplePortal 2.3.7 © 2008-2022, SimplePortal