Autor Thema: [Rasse] Vogelrasse  (Gelesen 10572 mal)

Lori Lerchenschrei

  • Gast
[Rasse] Vogelrasse
« Antwort #15 am: 28. April 2008, 05:51:39 Nachmittag »
Was würdet ihr von einer Kampfschule denken?

So eine Mischung aus
Tiermeister(ein paar mehr Fingerfedern wachsen lassen),
Gossenkampf(du haust mich, ich weiche aus; du bist beengt im Wald, ich doch nicht),
Praetoria(+1 T Schaden proStufe auf Fingerfederkampf^^),
Riasdrha(Krall den Gegner und Hacke ihm den Kopf ab :ph34r: )
Kryss (noch mehr Panzerung?)

und später oder früher
eine Ausweichenprobe(frei)
coole Kombo (Vogel springt Gegner an, krallt sich an der Brust fest, hackt ihm das Brustbein auf, verschlingt dessen Herz... ->Autsch)

Offline Ibag

[Rasse] Vogelrasse
« Antwort #16 am: 1. Mai 2008, 07:10:21 Nachmittag »
Ich mag den Gedanken einer neuen Rasse irgendwie und ich mag eigentlich aus anderen RPGös auch diese Tiermensch-Misch-Rassen. Frage ist, ob es wirklich gut zu AC passt. Hab aber deinen Text ehrlich gesagt auch nur angelesen.

Aber der Titel deines Themas hat mich auch zum Nachdenken über sowas angeregt und meine Gedanken gingen auch irgendwie Richtung Mordain und den Dornenwald. Aber die Idee von Stahlfaust das Ganze in VraiöKor anzusiedeln hat was und gäbe dem ganzen einen exotischeren Touch.

Frage ist, welche Auswirkungen neue Rassen auf die Welt hätten. Ideen für neue Rassen hätte ich schon ein paar. Der Großteil wohl aber Tier-Mensch-Misch-Wesen .......


@Vioretty: Deine Idee gefällt mir. Ich hatte da direkt ein Bild vor Augen und kann mir das gut vorstellen. Ich hatte ja bzgl. deiner Abenteueridee in Dorgond mal im Fundus Ludi gepostet, wenn auch verspätet. Hat die Kampagne schon begonnen? Wirst du diese Tiere da einbauen und wenn ja wie? Vielleicht magst du den weiteren Verlauf dort vorstellen? Aktuell hab ich mehr Zeit da mitzulesen und mal was zu sagen ..... ;)


Khem Quellenbuchautorin/Admin Nackter Stahl Forum und Fundus Ludi/Support-Koordination

Feed Me!

Kämpfen!!!

Lori Lerchenschrei

  • Gast
[Rasse] Vogelrasse
« Antwort #17 am: 4. Mai 2008, 08:05:01 Nachmittag »
Hier ist die Endstehungsgeschichte der Kampfschule:

Der Kampf der Yrrep

Die Yrrep ist eine angehörige der Tlak’al’kra. Sie wird nur dann geboren wenn dieser Rasse große Gefahr droht, denn sie ist die Anführerin aller Tlak’al’kra. Sie wurde bis jetzt erst einige wenige Male geboren. Die letzte Geburt fand während des letzten Kataklysmus statt. Sie verteidigte ihre Rasse vor einem Dämon und entwickelte dabei eine neue Kampfschule. Diese Kampfschule besteht aus verschiedenen anderen Kampfschulen.
Dies ist die Geschichte davon, erzählt von Trak, dem Barden:

„Eines Tages flog ein kleiner Schwarm Aras durch den Tempel der Tempel, dem Tempel den die keine der anderen Rasse nicht kennt. Sofort wurde dies an alle Stämme der Tlak’al’kra verkündet. Die Stämme kamen zusammen, den sie wussten was dies bedeutet: die Tlak’al’kra waren in Gefahr. Sie schlossen Frieden untereinander und beendeten alle Fehden. Sie bereiteten sich auf die große Gefahr vor. Sie wussten weder worin sie bestand oder von wo sie kam. Sie lehrten und lernten das Kämpfen und Fliegen. Sie waren frohen Mutes und schauten hoffnungsvoll in die Zukunft.
Ungefähr 100 Monde später erkannten sie die Gefahr. Die Tore der Hölle waren geöffnet worden. Die Kreaturen strömten aus ihr in alle Richtungen, sie verwüsteten die Länder, verbrannten die Wälder und Felder, sie rissen die Städte nieder und vernichteten alle Zivilisationen.
Die Stämme der Tlak’al’kra existierten nicht mehr. Nur noch wenige lebten. Sie versteckten sich in dem Tempel der Tempel und beteten. Sie wurden aber gefunden.
Der Dämon Shar Alfusor hatte sie gefunden. Er brachte seine Armee mit. Ein letzter Kampf entbrannte, die Vögel werten sich und brachten tausende der Dämonen zum fall. Aber auch sie wurden weniger.
Sie waren dabei aufzugeben, als eine riesige Wolke den Himmel verdunkelte; sie hatten all ihre Hoffnung aufgegeben bis sie erkannten, dass dies ein riesiger Schwarm Hyazintharas war. Dieser Schwarm flog durch den Tempel. Die Tlak’al’kra kämpften wieder mit neuer Hoffnung.
„HALTET EIN!“, rief eine laute und klare Stimme. Sowohl die Dämonen als auch die Tlak’al’kra erstarrten vor Schreck. Nur Shar Alfusor kämpfte weiter bis er merkte wer dort gesprochen hatte. Er erstarrte ebenfalls, allerdings nicht vor Schreck, sondern vor Erstaunen. Wer sollte es wagen ihn aufzuhalten, einen Lord der Dämonen. Niemand konnte ihm widerstehen.
„Es ist ein sinnloses Gemetzel, niemand bis auf einer muss sterben. Shar Alfusor kämpfe mit mir, verschone meine Kinder!“, rief sie, „Bildet eine Gasse! Stellt euch mir, Shar Alfusor!“

Die Dämonen wichen entsetzt vor ihr zurück. Sie ging auf den Lord zu.
„Du willst mit mir kämpfen?“, höhnte er, „Du bist nicht mal bewaffnet!“
„Ihr meint, ich sei nicht bewaffnet? Ihr irrt!“ rief sie und ließ ihre Fingerfeder blitzen.

„Du bist viel zu Schwach!“, brüllte er und schlug nach ihr.
„Ihr wollt mich schlagen, ich weiche aus!“ Sie wich ihm mit einem eleganten Flügelschlag aus und der Angriff des Dämons ging daneben.

„Du hast keine Chance!“, lachte er, „ich werde gewinnen und deine Rasse vernichten!“
„Werdet ihr nicht!“, schrie sie und entfaltete ihre wahre Größe. Der Damon wich zurück, fing sich aber wieder und griff wieder an.

Sie kämpften auf härteste, weder der Dämonenfürst noch die Yrrep konnten den Kampf für sich entscheiden. Immer wieder hörten die hilflos zuschauenden Tlak’al’kra die Yrrep schmerzvoll aufschreien, aber den Dämonen schien es ebenfalls nicht besser zu gehen. Sie mussten ebenfalls dabei zusehen wie ihr Herr den Vogel nicht besiegen konnte.

„Wo bist du?“, rief er, „stell dich mir!“
„Ihr wollt wissen wo ich bin? Schaut nach oben und ich verrat es euch!“
Shar Alfusor blickte nach oben und was er sah, gefiel ihm nicht. Die Yrrep hatte sich an seinen Schultern festgekrallt. Und nun hackte sie ihm auf ein Auge ein. Aber dies machte ihm nichts.

„Ihr könnt mich gar nicht besiegen, ich bin viel zu stark gepanzert.“, rief er schlug nach ihr und traf sie aber nicht.
„Wer braucht schon Rüstung?“, fragte die Yrrep, flog auf und umschwirrte den Dämon. Sie tat dies mehmals. Das was der Dämonenfürst als seine Rüstung pries fiel in Stücken zu Boden. Er schlug immer wieder zornig um sich, traf die Yrrep aber nicht.

„Wenn ich dich kriege, werde ich dich mit meinen bloßen Fäusten vernichten. Denn niemand ist stärker als ich, ich bin der Stärkste der Ebenen. Niemand kann mich besiegen!“, brüllte er voller Inbrunst und schlug wieder nach ihr. Aber die Yrrep antwortete nur,
„Lieber schwach und schnell, als stark und tot!“ und wich dabei seinem Angriff elegant aus.

Sie kämpften weiter und weiter, Stunden vergingen und der Tag neigte sich dem Ende. Es fing an zu regnen. Das Abendgewitter war dieses Mal besonders stark. Dort wo die beiden kämpften war mittlerweile nur noch eine Schlammsuhle. Ein blitz schlug ein und gleichzeitig wurde die Yrrep getroffen. Sie flog unter einen Schmerzenschrei bis an die Mauern des Tempels und blieb liegen.
Der Regen war so stark das der Schlamm von ihrem Gefieder runter gewaschen wurde. Shar Alfuser brüllte in seinem Sieg und wollte gerade die restlichen Tlak’al’kra vernichten als er sah wie die Yrrep wieder aufstand und auf ihn zuging.

„Wie hast du das gemacht?“, brüllte der Dämon, zum ersten Mal über die Stärke seines Gegners erstaunt.
„Dies war das Erbe meiner Vorfahren Vorfahren!“ antwortete sie ruhig und parierte nun den Schlag ihres Gegners mit einem ihrer Flügel.

„Du hast mir nicht geantwortet!“, schrie er im Zorn, weil er die nicht verstand, und schlug ein weiteres Mal nach ihr, aber auch dieses Mal glitt der Schlag an einem ihrer Flügel ab. Sie antwortete nur noch ruhiger: „Wo ein Wolle ist, da ist auch ein Weg!“

Weiter in der Nacht hörte es wieder auf zu regnen.
Sie kämpften weiter, bis ins Morgengrauen hinein, und keiner schien den Kampf für sich zu gewinnen, nur wurden die Bewegungen der Yrrep immer langsamer. Sie schien nicht mehr allzu lange durchhalten zu können. Aber der Dämon zeigte keine Schwäche, er wurde zwar immer schweigsamer, schlug aber immer so hart zu wie eh und je. Plötzlich schrie die Yrrep, aber keiner verstand was sie rief.

„Was war das?“, fragte der Dämon etwas Unheilvolles ahnend.
„Die ist der Ruf meiner Ahnen!“, antwortete die Yrrep und ging vor Erschöpfung in die Knie und viel zu Boden.
Der Dämonenfürst holte zum letzten Schlag aus, als der Himmel sich wieder verdunkelte. Alle blickten nach oben. Ein lautes Rauschen erfüllte den Himmel. Ein riesiger Schwarm Adler ging nieder und kämpfte gegen die Dämonen, aber die Dämonen gewannen diesen Kampf, das Schlachtfeld war überseht von Vogelkadavern und neuen Dämonenleichen.
Nun wollte Shar Alfusor seine Chance nutzen, musste aber erkennen das sein Gegner nicht mehr am Boden lag, sondern wieder stand, sie hatte die Pause genutzt um wieder zu Kräften zu kommen.
Während sie auf den ertaunten Shar zuging, sagte sie diese drei Silben. Ihr standen Tränen in den Augen, so viele Vögel hatte für sie sterben müssen, nur damit sie ihre Kinder verteidigen konnte. Dem Dämon stand der Schrecken in den Augen, er ahnte, dass sein Ende gekommen war.
„Schak’alksch’krah!“, rief die Yrrep und sprang dem Dämonen auf den Torsus. Noch während dieser unter der Wucht des Angriffes umfiel, hackte die Yrrep seinen Brustkorb auf und fraß sein Herz. Sie weinte eine letzte Träne und viel ebenso zu Boden.

Die Dämonen flohen und die Tlak’al’kra holten die Yrrep und brachten sie in den Tempel, wo sie dann nach einigen Tagen, wegen des vergifteten Herzen des Dämonen, starb. Die Trauer der Vögel war unbeschreiblich. In allen Teilen der Welt kreischten die Vögel eine Stunde lang laut und voller Trauer. Selbst die Krask waren von Trauer erfüllt, wenn sie auch nicht wussten weshalb. Alle anderen Rassen wunderen sich über das Verhalten der trauernden Vögel, sie konnten es sich nicht erklären, und vergaßen bald darauf den wunderlichen Tag.“


Ich hoffe sie gefällt euch. Die Kampfschule werde ich verlinken.

mfg

L.L.
« Letzte Änderung: 4. Mai 2008, 08:26:26 Nachmittag von Lori Lerchenschrei »

Lori Lerchenschrei

  • Gast
[Rasse] Vogelrasse
« Antwort #18 am: 4. Mai 2008, 08:48:33 Nachmittag »
Zitat



Frage ist, welche Auswirkungen neue Rassen auf die Welt hätten. Ideen für neue Rassen hätte ich schon ein paar. Der Großteil wohl aber Tier-Mensch-Misch-Wesen .......


 
Warum denken eigentlich alle an Tier--Mensch-Mischwesen?

Es kommt auch darauf an, welche auswirkungen man haben will. Hier bei dieser Rasse dachte ich eher an eine zurückgezogene Art die kaum einer kennt.

Orgrim Doomaxe

  • Gast
[Rasse] Vogelrasse
« Antwort #19 am: 4. Mai 2008, 08:58:35 Nachmittag »
Da die Rasse nicht sonderlich humanoid ist, sehe ich keinen Reiz darin sie zu spielen. Zudem fallen viele andere Kampfschulen weg, da sie unnütz für Tlak'al'kra sind (ohne Waffen und Rüstungen).
Man wird also beinahe gezwungen ihre eigene Technik zu nutzen.

Zitat
Hier bei dieser Rasse dachte ich eher an eine zurückgezogene Art die kaum einer kennt.
Das kommt noch erschwerend hinzu. Einen Krask ausserhalb der Barbarenwüste oder Veruna zu spielen ist schon schwer. Bei den Vogelwesen dürfte es noch viel schwieriger sein.

Lori Lerchenschrei

  • Gast
[Rasse] Vogelrasse
« Antwort #20 am: 4. Mai 2008, 09:09:53 Nachmittag »
Zitat
Da die Rasse nicht sonderlich humanoid ist, sehe ich keinen Reiz darin sie zu spielen. Zudem fallen viele andere Kampfschulen weg, da sie unnütz für Tlak'al'kra sind (ohne Waffen und Rüstungen).
Man wird also beinahe gezwungen ihre eigene Technik zu nutzen.

Zitat
Hier bei dieser Rasse dachte ich eher an eine zurückgezogene Art die kaum einer kennt.
Das kommt noch erschwerend hinzu. Einen Krask ausserhalb der Barbarenwüste oder Veruna zu spielen ist schon schwer. Bei den Vogelwesen dürfte es noch viel schwieriger sein.
Ich finde sie gerade deshalb interressant, sie hat wenig mit Menschen zu tun, wie werden diese reagieren?

Sie sind für den SL zumindest mal eine Alternative zum ständigen hier kommt ein Troll berserker und der fetzt euch weg, auch bekommt man so gegner die nicht direkt umfallen was sie natürlich auch für GLadiartorenkämpfe interessant macht.

Würde mich wundern wenn man oberhalb von Veruna noch Leute findet die Krask kennen...
SOmit sind die Tlak'al'kra eben nur bis das land über Vrai'kor bekannt (Dies ist doch die Jungelhölle oder?)

Und im Gegensatz werden Vögel seltener als eklig angesehen. Wenn man natürlich sagt des sie nicht homanuid aussehen und damit jeglicher reiz zum Spielen verloren geht müsste es einem Doch bei Krask ähnlich ergehen oder?

Werde wohl mal ein Bild malen müssen und...

Und zur unnützigkeit der anderen Kampfschulen. Die Tlak'al'kra nutzen nur ihre Waffen, denn eine Rüstung würde sie nur mehr stören als nutzen zu bringen, was sich natürlich andert wenn sie gezwungen sind andere zu bekämpfen. Sie können sehr wohl Kampfschulen erlernen. Barde, Gossenkäpfer, Magieschulen, Graue Eminenz sehe ich kein problem. Nun gut reiten könnt schwerer werden(Dauersporen fürs Pfers^^), aber sonst?

Ich meine ein Berserker trägt im Normalfall keine Rüdtung, aber nicht weil er sie nicht tragen kann, sondern eher weil sie ihn mehr stört...

Orgrim Doomaxe

  • Gast
[Rasse] Vogelrasse
« Antwort #21 am: 4. Mai 2008, 10:11:39 Nachmittag »
Zitat
Und im Gegensatz werden Vögel seltener als eklig angesehen. Wenn man natürlich sagt des sie nicht homanuid aussehen und damit jeglicher reiz zum Spielen verloren geht müsste es einem Doch bei Krask ähnlich ergehen oder?
Mir geht es dabei nicht, dass sie nicht humanoid aussieht sondern nicht humanoid ist! Da ist ein großer Unterschied!

Zitat
Diese Vögel sehen aus wie zu große Hyazintharas,
Das ist an sich die einzige Beschreibung zum Aussehen. Dementsprechen haben sie keine Humanoide Form, sondern sind (einfach gesagt) große Vögel mit Klauen an den Flügeln.
Hier ein Bild eines Hyazintharas.

Krask sind Humanoid, mit normalen Armen und Beinen und sie sind in der Lage all das zu tun, was alle anderen Spielerrassen auch können.

Zitat
Sie sind für den SL zumindest mal eine Alternative zum ständigen hier kommt ein Troll berserker und der fetzt euch weg, auch bekommt man so gegner die nicht direkt umfallen was sie natürlich auch für GLadiartorenkämpfe interessant macht.
Das mit dem Troll ist ein Thema für sich.
Da sprichst du eine weitere Sache an. Warum sind Tlak'al'kra auch ausserhalb Vrai Korrs zu finden? Wandern sie aus, gehen sie auf Entdeckungsreise, Handeln sie? Wie sieht die "Aussenpolitik" aus? Bzw. wie verhalten sie sich zu den anderen Rassen?

Die Tlak'al'kra kann ich mir deshalb nur schwer ausserhalb Vrai Korrs vorstellen.


Zitat
Ich meine ein Berserker trägt im Normalfall keine Rüdtung, aber nicht weil er sie nicht tragen kann, sondern eher weil sie ihn mehr stört...
Das halte ich für ein Gerücht, bzw. Vorgaben aus anderen Systemen.
Wenn du jemals einen Berserker wie einen Berserker gespielt hast, dann wirst du schnell anderer Meinung sein. Kaum eine andere Klasse lebt tötlicher, vor allem ohne Rüstung. Aber auch das ist ein anderes Thema ;)

Lori Lerchenschrei

  • Gast
[Rasse] Vogelrasse
« Antwort #22 am: 5. Mai 2008, 02:27:45 Nachmittag »
Werde die Beschreibung noch ergänzen müssen, du hast aber recht das ich dazu nichts geschriben habe...

mal schauen...

Lori Lerchenschrei

  • Gast
[Rasse] Vogelrasse
« Antwort #23 am: 5. Mai 2008, 10:10:41 Nachmittag »
Zitat
Diplomatiwe und Verhalten

Die Tlak'al'kra sind ein sehr zurückgezogenes Volk. Es lebt in den tiefen von Vrai'kor und kümmert sich kaum um andere Rassen. Die Städte dieser Vögel liegen in den höchsten Bäumen des Dschungels und werden kaum von Fremden erreicht.
Sie kümmern sich wenig um Kriege anderer Rassen und führen untereinander nur Fehden aus. (Dies ist auch der Grund warum es nicht mehr als 100.000 Vögel gibt.)
Die einzelnen Vögel sind sehr neugierig und gehen gerne auf Wanderschaft, allerdings selten weiter bis ans Ende des Dschungels von Vrai'kor. Obwohl es einige gibt/gab die immer mal wieder weiter vordringen; es gibt Berichte von einer Tlak'al'kra die lange in Veruna Gladiatorenkämpfe ausgefochten hat.
Die Tlak'al'kra sind im algemeinen ein sehr friedliches allerdings auch rachsüchtiges Volk, das sich gerne von seinen Emotionen leiten lässt.

Ich hoffe es gefällt...

Offline Bad Karma

[Rasse] Vogelrasse
« Antwort #24 am: 5. Mai 2008, 11:25:21 Nachmittag »
Dann woll'n ma ma kritisch beurteilen:

Zitat
Eigenschaftsmodifikatoren: Eigenschaftsminima/-maxima
St. 0/3/10
Ge. -1 /2/9
Kons. -1 /2/9
Wahr. 0/3/10
Int. 0/3/11
Will. -1 /3/10
Cha. +1 /4/11

Du hast vergessen den Int-Boni hervorzuheben, welchen ich im übrigen nicht gut finde. Bisher hat NaSta das ja anscheinend bei den anderen Rassen vermieden, da finde ich, sollte man dies hier auch vermeiden.

Zitat
Aktives Fliegen. Konst. zum Quadrat in Minuten
Gleiten: 1m Abfall pro (Wahr. + Konst. + St.)*10 in Meter

Konsit zum Quadrat? - Finde ich nun etwas 'umständlicher' als die sonstigen Berechnungen (nein es ist nicht schwer, aber dennoch...).
Hmm wie kommst du auf das Gleiten? Also was sind deine Gedanken dahinter, oder hast die Berechnung gar aus einem Regelwerk? *wüsste gerade nichts dazu, ist aber neugierig*

- Bewegungsreichweiten fehlen.

Zitat
Was diese Tiere noch von Hyazintharas unterscheidet, ist das sie dort wo bei anderen Vögeln die Handschwinge ist, ein Daumen und drei Finger sind ein weiteres Merkmal ist die so genannte Fingerfeder. Die Fingerfeder ist bei diesen Vögeln zu einer Waffe gewachsen und ist vermutlich aus dem -žkleinen Finger-œ entstanden. Diese ist härter als Stahl aber leichter als Aluminium und wird von den Vögeln nach hinten von der -žHand-œ geklappt. Einige Forscher vermuten, dass es sich um eine Mithrill-Knochenverwachsung handelt.
Obwohl diese Tiere Finger, also auch über Greifhände, verfügen führen sie keine Waffen. Sie sind aber sehr wohl in der Lage diese herzustellen und zu benutzen. Sie tragen selten Kleidung oder gar Rüstungen.

Also mir wird die anatomische Gegebenheit der Flügel (?), nun nicht wirklich klar, was vielleicht ganz allein an meinem fehlenden Wissen über Ornithologie liegen mag. Aber das wäre vielleicht gut, wenn du es für dummies wie mich, verständlich schreiben könntest.

Aluminium, solltest du vielleicht mit Mithril ersetzen... klingt zumindest in meinen Ohren in Verbindung mit AC besser ;)
Was ist nun die Mithril-Knochenverwachsung? - Eine Feder besitzt für mich keine Knochen (Wie gesagt kein Ornithologisches Wissen ;) ). Vor allem was für Wissenschaftler? - Gelehrte würde ich hier vorziehen, bzw. ich würde diese Erklärung wahrscheinlich ganz weg lassen, oder doch lieber auf was göttlich/magisch-mythische schieben ;)

- jetzt kommt der Kasten Teil-
Den solltest du vielleicht direkt im ersten Teil erwähnen ("je nach Zugehörigkeit in einer Kaste, unterscheidet sich diese Rasse im Aussehen. So gibt es die Kriegerkaste, welche......").
Das mit dem 'Anführer'-Boni, finde ich etwas stark....

Zitat
diese Sprache besteht nur aus Klick und Zischlauten, ihre Schriftsprache besteht aus (japanischen^^) Schriftzeichen.
NARF! Meine gute Güte, nimm was anderes als sowas... Ich würde Trollen auch nicht Predator 'Schriftzeichen' geben, nur weil ich sie cool finde, oder Arabisch ;P

Was bleibt zum Rest zu sagen? Die Idee ist immer noch nicht mein Fall, aber ganz gut. Vor allem das auseinander fallen der drei Kasten durch körperliche Merkmale.
Was wieder etwas fehlt, ist die Kultur. Von den GRW-Rassen hat jeder ein gewisses Bild, dieses Bild fehlt mir für diese Rasse, daher wäre es wirklich gut, wenn du es noch ausführlicher verfasst. Heißt, jeder hat ne gewisse Vorstellung wie Orken/Elfen/Feen etc. so leben, was sie mögen und was nicht, vor allem im Verbund mit den Gebieten (Orken = Goldene Horde; Trolle = 'Nordmänner' etc.).

Was für Häuser bauen die Vögel? - Woraus? - Sind sie in irgendwelchen Künsten besonders bewandert (Töpferei - Malen - musizieren etc.).
Tragen sie Kleidung? Wenn ja, was für welche?
Haben sie ein größeres Ziel? Was für vorherrschende Werte haben sie?
Ist zwar alles eine Schweinearbeit, aber das braucht man für sowas nunmal (leider).

Was mir übrigens noch auffällt, du schreibst etwas von Fehden untereinander, schreibst aber auch, dass sie im allgemeinern eher friedvoll sind, dass steht für mich etwas im Widerspruch.

Ansonsten ein großes Lob für die viele Arbeit, die du da reinsteckst ;)
Maschinen können viel schneller dummes anstellen als Menschen - darum arbeiten wir jetzt daran dies auszunutzen.

Lori Lerchenschrei

  • Gast
[Rasse] Vogelrasse
« Antwort #25 am: 18. Mai 2008, 01:09:20 Nachmittag »
Zitat

Du hast vergessen den Int-Boni hervorzuheben, welchen ich im übrigen nicht gut finde. Bisher hat NaSta das ja anscheinend bei den anderen Rassen vermieden, da finde ich, sollte man dies hier auch vermeiden.

[...]
Konsit zum Quadrat? - Finde ich nun etwas 'umständlicher' als die sonstigen Berechnungen (nein es ist nicht schwer, aber dennoch...).
Hmm wie kommst du auf das Gleiten? Also was sind deine Gedanken dahinter, oder hast die Berechnung gar aus einem Regelwerk? *wüsste gerade nichts dazu, ist aber neugierig*

- Bewegungsreichweiten fehlen.

[...]


NARF! Meine gute Güte, nimm was anderes als sowas... Ich würde Trollen auch nicht Predator 'Schriftzeichen' geben, nur weil ich sie cool finde, oder Arabisch ;P

 
Ahhh! WO HABE ICH EIN INIBONUS VERGEBEN?

DAs mit den Fliegen erschien mir besser es ist etwas andere als das parralele Verhalten mit den 10min pro Konstipunkt. Ein schwächlich ist nicht so lange flugfähig wie ein straker...

Bewegungsweite der GK: M (schwimmen geht nicht) [ich weiß sie gerade nicht]


Schriftzeichen find ich toll, arabisch ist natürlich auch hübsch mhh^^



Danke für die Kritik, werde wieder was zuschreiben...

mfg

Offline Overmind

[Rasse] Vogelrasse
« Antwort #26 am: 18. Mai 2008, 01:17:27 Nachmittag »
er schrieb INT nicht INI

Zitat
Eigenschaftsmodifikatoren: Eigenschaftsminima/-maxima
St. 0/3/10
Ge. -1 /2/9
Kons. -1 /2/9
Wahr. 0/3/10
Int. 0/3/11
Will. -1 /3/10
Cha. +1 /4/11

und genauer gesagt meinte er wohl hier die 5. Zeile von oben


ein lob für die viele arbeit die du reinsteckst *den hut zieht*
Die letzen Worte eines Diebes: "Achtung, da ist eine..." -klick-

"Denn ich bin das Kollektiv" - Der Overmind (SC:BW)

Lori Lerchenschrei

  • Gast
[Rasse] Vogelrasse
« Antwort #27 am: 18. Mai 2008, 01:21:59 Nachmittag »
Ups, hast racht, mhh scheint änderungswürdig, danke für den Hinweiß...

Hekau Chasut

  • Gast
[Rasse] Vogelrasse
« Antwort #28 am: 18. Mai 2008, 03:10:57 Nachmittag »
Ich muss gestehen, der silberne/goldene Schnabel, der Männchen und Weibchen unterscheiden soll, kommt mir ein bisschen komisch vor. Logischer fände ich ein System ähnlich mancher Vogelarten (z.B. Wellensittiche), bei denen die Wachshaut (Eine Art "Nase" am oberen Ansatz des Schnabels) verschiedene Farben hat. Hier ist die Farbe von Jungtieren (und einiger besonderer Färbungen wie Albinos) wie auch bei deinem Beispiel indefinit. Das findet ihr hier auch noch mal schön beschrieben.
Wikipedia über das Aussehen von Wellensittichen

Falls die Wachshaut mit der Beschreibung gemeint war, vergesst bitte alles, was ihr bisher gelesen habt, außer, dass ich golden und silbern etwas irritierend finde und stattdessen für bei Vögeln üblichere Farben plädieren würde.  

Lori Lerchenschrei

  • Gast
[Rasse] Vogelrasse
« Antwort #29 am: 18. Mai 2008, 08:03:01 Nachmittag »
Zitat
Falls die Wachshaut mit der Beschreibung gemeint war, vergesst bitte alles, was ihr bisher gelesen habt, außer, dass ich golden und silbern etwas irritierend finde und stattdessen für bei Vögeln üblichere Farben plädieren würde.
Genau die war gemeint. Was würdest du den für Farben vorschlagen?


Für die fragenden Gisichter in den hinteren reihen, was mit Handschwinge gemeint ist. Man klicke hier

 
« Letzte Änderung: 18. Mai 2008, 08:10:46 Nachmittag von Lori Lerchenschrei »

 

SimplePortal 2.3.7 © 2008-2022, SimplePortal