Autor Thema: Abyssmaden & co  (Gelesen 3572 mal)

Offline Ragnar

Abyssmaden & co
« am: 18. Juli 2009, 10:59:46 Nachmittag »
Abyssfliegen und die zu ihnen gehörenden Abyssmaden sind eine große Bedrohung in verseuchten Gebieten.
Die Abyssfliege ähnelt in den Grundzügen der Fleischfressenden Fliege, legt allerdings Larven in ihre Opfer oder auch in Aas. Schon nach wenigen Stunden schlüfen die Abyssmaden aus den Eiern und beginnen am Opfer zu fressen - und es erschreckenderweise unter einer Art Schwarmintelligenz wiederzubeleben, als gräßliche, madenwimmelnde untote Kreatur. Nach ein bis zwei Wochen sind die Maden reif und werden zu Fliegen, welche dann wiederrum neue Opfer suchen.
Lediglich eine Hoffnung bleibt bei einem Auftreten von Abyssmaden - sie und auch die ausgewachsenen Fliegen können nur mit einer gewissen dämonischen Verseuchung, einer gewissen Hintergrundstrahlung überleben. Wenn man ihnen diese nimmt, versterben sie innerhalb weniger Stunden und auch ihre Wirte legen sich wieder zur Ruhe.

Im Abyss selbst sind sie keine solche Plage, denn für sie verwertbares Aas ist viel seltener, viele Dämonen und dämonische Kreaturen können sich gut zur Wehr setzen und überdies sind eine ganze Menge von Dämonen in der Lage durch bestimmte Dämonenkräfte oder Hexerei die Kontrolle über ganze Schwärme und auch ihre Wirte zu übernehmen.

Im Rollenspiel lassen sich Abyssmaden gut im Zuge von groß angelegten Horrorplots verwenden, in denen ganze Landstriche durch finstere Machenschaften und Menschenopfer unter den Schatten des Abyss fallen und derlei mehr. Aber auch vereinzelte Abyssfliegen können Schwierigkeiten bereiten.

Wertetechnisch kann man sich für die Fliegen an den Fleischfressenden Fliegen orientieren, mit dem zusätzlichen Problem, dass in Wunden gelegte Eier auch ausschlüpfen und die Maden sich quer durch den Körper fressen können.
Für die von Maden befallenen Wirte kann man sich gut an diversesten Untoten orientieren, im Zweifelfalls aber eher kompetent. Auch hier gibt es noch die Komplikation, dass die Maden mit einigen Minuten Zeit auch abgeschlagene Körperteile und dergleichen erneut beleben können. Nur durch das Vernichten sämtlicher Maden und/oder die vollständige Zerstörung befallener Kadaver kann man sie dauerhaft aufhalten.  

Lori Lerchenschrei

  • Gast
Abyssmaden & co
« Antwort #1 am: 21. Juli 2009, 02:11:19 Nachmittag »
Zitat
Schon nach wenigen Stunden schlüfen die Abyssmaden aus den Eiern und beginnen am Opfer zu fressen - und es erschreckenderweise unter einer Art Schwarmintelligenz wiederzubeleben, als gräßliche, madenwimmelnde untote Kreatur.
Da hab ich aber auch noch eine Frage:

wenn die Maden den Untoten verlassen haben, fällt dieser dann zusammen und kann für immer  ruhen oder bleibt er untot?

Ansonsten finde ich die Idee ganz nett. Wie schaut es mit Feuerschaden aus?

Offline Ragnar

Abyssmaden & co
« Antwort #2 am: 21. Juli 2009, 04:49:22 Nachmittag »
Wenn die Maden weg sind, fällt der Untote zusammen bzw. was noch davon übrig ist.

Mit Feuerschaden usw.  ist das so eine Sache. Evtl. könnte man hingehen und für die Maden ein seperates LP-Konto führen und von normalen lokalisierten Schäden (unabhängig vom Typ) nehmen sie dann nur 1/4
Wenn man sie allerdings irgendwie so beharkt, dass der ganze Untote betroffen wird (z.B. Flammenwelle oder Feuerball) nehmen sie vollen Schaden. Und Lebenspunkte könnten sie analog zu einem Schwarm fleischfressender Fliegen haben.

Es geht halt weniger um den Schadenstyp, denn auch durch normalen Schaden kann man einzelne Maden leicht töten, sondern eher darum möglichst viele Maden gleichzeitig zu betreffen, und das ist eben auch mit Feuerschaden nicht immer gegeben.

Bestimmte Dinge könnten auch ganz besonders effektiv sein - wenn also z.B. ein Blitz ungehindert von Rüstung und saftigem Fleisch durch einen solchen Untoten fährt, könnte er auch ein mehrfaches des normalen Schadens an den Maden anrichten, einfach weil der Leichnahm keine Deckung dagegen bietet und reihenweise Maden zerplatzen.

Die vielversprechendste Strategie im Kampf gegen diese Kreaturen dürfte allerdings sein, sich nur auf Basis der Selbstverteidigung gegen Untote zu verteidigen und sich statt dessen lieber darauf zu verlegen, die Quelle der dämonischen Verseuchung zu eliminieren, denn dann ist man schon nach wenigen Stunden ALLE Fliegen und Maden los.  

 

SimplePortal 2.3.7 © 2008-2022, SimplePortal