Autor Thema: Psikniffe und ihre Auswirkungen  (Gelesen 3986 mal)

Amazeroth

  • Gast
Psikniffe und ihre Auswirkungen
« am: 16. November 2009, 07:10:24 Vormittag »
Bei dem Zauber Gravitation beeinflussen ist es ja möglich, die Gravitation zu erhöhen. Ab einem bestimmten Punkt müsste es doch eigentlich so schwer für die "Opfer" dieses Effektes werden, dass sie nur noch zu Boden gedrückt werden und keine Kraft haben sich fortzubewegen.
Darum meine Frage: Ab welcher Erhöhung ist es für durchschnittliche Menschen nicht mehr möglich sich vom Fleck zu bewegen? Was meint ihr?


EDIT:
Dieser Thread soll übrigens auch für alle anderen Psipfade und -kniffe dienen. Falls Fragen zu selbigen bestehen, dann einfach hier rein posten! Dann hat man das schön gesammelt und nicht hundert verschiedene Threads.
« Letzte Änderung: 16. November 2009, 12:57:12 Nachmittag von Amazeroth »

Offline Stahlfaust

Psikniffe und ihre Auswirkungen
« Antwort #1 am: 16. November 2009, 10:26:17 Vormittag »
Bei AC ist es so, dass man pro Punkt Belastung 10% seiner Bewegungsweite einbüßt (Kompendium). Ab -10 ist man also Bewegungsunfähig.

Bei Frostzone hab ich eine ähnliche Regel noch nicht entdeckt. Laut Traglast-Tabelle in FZ gilt man ab -8 als "Überladen".

Man könnte sich also an AC orientieren und ab -10 Bewegungsunfähig sein oder man könnte festlegen, dass kein sinnvolles Vorankommen mehr möglich ist, sobald man Überladen ist.

Amazeroth

  • Gast
Psikniffe und ihre Auswirkungen
« Antwort #2 am: 16. November 2009, 12:56:46 Nachmittag »
Ah, ok, das Kompendium mal wieder ...  :angry:

Aber danke für den Hinweis, das klingt eigentlich ganz gut. Werde es dann mal in meiner Gruppe ansprechen, wenn es dazu kommen sollte.


Dieser Thread soll übrigens auch für alle anderen Psipfade und -kniffe dienen. Falls Fragen zu selbigen bestehen, dann einfach hier rein posten! Dann hat man das schön gesammelt und nicht hundert verschiedene Threads.

Amazeroth

  • Gast
Psikniffe und ihre Auswirkungen
« Antwort #3 am: 17. November 2009, 04:24:56 Nachmittag »
Wobei ich doch nicht allzu zufrieden bin, wenn ich genauer darüber nachdenke.

Kann ja nicht sein, dass ich damit einen Menschen mit Stärke -2 genau so wie einen Bell Ator-Cyborg mit Stärke 20 oder einen Werwolf in Bestiengestalt mit Stärke 10 niederdrücke.

Da müsste schon eine etwas differenziertere Regelung her, befürchte ich. Mal nachdenken
 :rolleyes:

Sonst jemand eine Idee?

Offline Nebu

Psikniffe und ihre Auswirkungen
« Antwort #4 am: 17. November 2009, 08:58:08 Nachmittag »
Hey
Ist jetzt nur en Schnellschuss,
aber wie wärs mit Körperkraft(Alternativ Bewegung) proben erschwert um den Malus und en 10er MW?
Somit wäre ein relativ starker Mensch mit Stärke +2 und Körperkraft +5 bei -10 schon nicht mehr so sicher unterwegs.
Ein Mutant bzw Bel Atog hält man mit der Regel natürlich nicht auf, find ich aber auch übertrieben.
 

PhantomBlack

  • Gast
Psikniffe und ihre Auswirkungen
« Antwort #5 am: 19. November 2009, 02:05:18 Nachmittag »
Was bedeutet eigentlich die Abkürzung SEE?
 

Amazeroth

  • Gast
Psikniffe und ihre Auswirkungen
« Antwort #6 am: 19. November 2009, 02:18:47 Nachmittag »
Zitat
Was bedeutet eigentlich die Abkürzung SEE?
Wenn man sich an Abkürzungen wie KE (Krediteinheit) orientieren darf, dann wird SEE wahrscheinlich für "Standard Energie Einheit" stehen. Zumindest ist das mal mein Schuss ins Blaue, ohne das Buch bei mir zu haben :)

Amazeroth

  • Gast
Psikniffe und ihre Auswirkungen
« Antwort #7 am: 19. November 2009, 02:19:30 Nachmittag »
Zitat
Hey
Ist jetzt nur en Schnellschuss,
aber wie wärs mit Körperkraft(Alternativ Bewegung) proben erschwert um den Malus und en 10er MW?
Somit wäre ein relativ starker Mensch mit Stärke +2 und Körperkraft +5 bei -10 schon nicht mehr so sicher unterwegs.
Ein Mutant bzw Bel Atog hält man mit der Regel natürlich nicht auf, find ich aber auch übertrieben.
Die Frage wäre dann immer noch: Ab welchem Malus kann er sich gar nicht mehr bewegen?

Offline Stahlfaust

Psikniffe und ihre Auswirkungen
« Antwort #8 am: 19. November 2009, 09:51:14 Nachmittag »
Zitat
Wobei ich doch nicht allzu zufrieden bin, wenn ich genauer darüber nachdenke.

Kann ja nicht sein, dass ich damit einen Menschen mit Stärke -2 genau so wie einen Bell Ator-Cyborg mit Stärke 20 oder einen Werwolf in Bestiengestalt mit Stärke 10 niederdrücke.

Da müsste schon eine etwas differenziertere Regelung her, befürchte ich. Mal nachdenken
 :rolleyes:

Sonst jemand eine Idee?

Ich finde das eigentlich nicht abwegig. Bedenke, dass hier nicht eine Art telekinetische Kraft auf das Opfer wirkt, sondern dass die Gravitation an dem Ort erhöht wird.
Ein Bell Ator hat zwar +20 Stärke, er dürfte aber auch gut 5 Tonnen wiegen. Daher ist die Gewichtserhöhung durch die erhöhte Schwerkraft auch entsprechend höher als bei einem Menschen.
Bewegungslosigkeit meinte ich auch nur im Bezug auf Fortbewegung. Angreifen, etc kann das Opfer (mit dem entsprechenden Malus) ja immer noch.
« Letzte Änderung: 19. November 2009, 09:52:03 Nachmittag von Stahlfaust »

PhantomBlack

  • Gast
Psikniffe und ihre Auswirkungen
« Antwort #9 am: 19. November 2009, 10:48:27 Nachmittag »
Zitat
Zitat
Wobei ich doch nicht allzu zufrieden bin, wenn ich genauer darüber nachdenke.

Kann ja nicht sein, dass ich damit einen Menschen mit Stärke -2 genau so wie einen Bell Ator-Cyborg mit Stärke 20 oder einen Werwolf in Bestiengestalt mit Stärke 10 niederdrücke.

Da müsste schon eine etwas differenziertere Regelung her, befürchte ich. Mal nachdenken
 :rolleyes:

Sonst jemand eine Idee?

Ich finde das eigentlich nicht abwegig. Bedenke, dass hier nicht eine Art telekinetische Kraft auf das Opfer wirkt, sondern dass die Gravitation an dem Ort erhöht wird.
Ein Bell Ator hat zwar +20 Stärke, er dürfte aber auch gut 5 Tonnen wiegen. Daher ist die Gewichtserhöhung durch die erhöhte Schwerkraft auch entsprechend höher als bei einem Menschen.
Bewegungslosigkeit meinte ich auch nur im Bezug auf Fortbewegung. Angreifen, etc kann das Opfer (mit dem entsprechenden Malus) ja immer noch.
Warum sollte der gleiche Aufwand bei einer stärkeren Kreatur zum gleichen Effekt führen?
Ist doch unlogisch, oder nicht?
 

Amazeroth

  • Gast
Psikniffe und ihre Auswirkungen
« Antwort #10 am: 19. November 2009, 11:21:15 Nachmittag »
Zitat
Warum sollte der gleiche Aufwand bei einer stärkeren Kreatur zum gleichen Effekt führen?
Ist doch unlogisch, oder nicht?
Das kann man so nicht sagen, da der Bell Ator auch viel mehr wiegt, als ein Mensch. Da könnte sich die zusätzliche Stärke durch das zusätzliche Gewicht ausgleichen. Schwer zu sagen.

Darum hier mal ein anderes, besseres Beispiel:

Ein Mensch mit Stärke 0 wird niedergedrückt von der Gravitationsänderung.
Der Mensch ist ein Mutant und verwandelt sich nun in einen Werwolf.
Der Werwolf hat nun durch die Verwandlung Stärke 5 und wird von der Gravitationsänderung niedergedrückt.

Beide wiegen genau gleich viel, es ist die gleiche Person. Allerdings hat er in Werwolfgestalt VIEL mehr Stärke.

Wie regelt man das nun?
« Letzte Änderung: 19. November 2009, 11:22:40 Nachmittag von Amazeroth »

PhantomBlack

  • Gast
Psikniffe und ihre Auswirkungen
« Antwort #11 am: 20. November 2009, 01:07:47 Vormittag »
Wo sind Gewichtsangaben zum Bell Ator zu finden?
Hab ich die übersehen?
 

Amazeroth

  • Gast
Psikniffe und ihre Auswirkungen
« Antwort #12 am: 20. November 2009, 11:57:47 Vormittag »
Zitat
Wo sind Gewichtsangaben zum Bell Ator zu finden?
Hab ich die übersehen?
Kann ich dir leider nicht sagen, habe nirgendwo eine Angabe gefunden. Alle hier gemachten Angaben sind wahrscheinlich sehr grob abgeschätzt.
« Letzte Änderung: 20. November 2009, 11:58:13 Vormittag von Amazeroth »

Amazeroth

  • Gast
Psikniffe und ihre Auswirkungen
« Antwort #13 am: 21. November 2009, 01:03:15 Nachmittag »
Eine Frage zur Teleportation:
Dort steht, dass man keine Gegenstände teleportieren kann, die irgendwo befestigt sind. Was genau zählt nun als befestigt? :)

Was ist z.B. mit einem Ring an einem Finger?
Eine Krawatte?
Eine Hose?
Eine Waffe, die der Gegner in der Hand hält?
Eine Granate, die im Granatengrütel des Gegners hängt?
Allgemein Dinge, die jemand fest in der Hand hält?

Wirklich befestigt ist keins dieser Beispiele, behaupte ich. Ich weiß aber nicht genau, wie es gemeint ist in den Regeln, darum würde ich gerne auf Nummer Sicher gehen :)
« Letzte Änderung: 21. November 2009, 03:07:09 Nachmittag von Amazeroth »

Offline Silverhawk

Psikniffe und ihre Auswirkungen
« Antwort #14 am: 22. November 2009, 03:35:39 Nachmittag »
Bei gehaltenen Gegenständen steht glaub ich im GRW, dass der VW des Gegners mit einer zweiten Probe geschlagen werden soll...

 

SimplePortal 2.3.7 © 2008-2022, SimplePortal