Autor Thema: Unschuldsbeere  (Gelesen 4263 mal)

Offline pech

Unschuldsbeere
« am: 25. Oktober 2012, 03:28:19 Nachmittag »
Vorneweg: Hallo zusammen. Ähm. Ja. Regeln für Sexualität im Rollenspiel, ich weiß. Aber manchmal kommt die Frage mit der Familienplanung halt doch auf und in manchen Situationen will man das Thema einer möglichen Schwangerschaft dann doch nicht völlig ignorieren oder gar den Würfeln des buckligen Meisters überlassen. Und immerhin sollen ja auch solche Bardenspezialisierungen wie Liebesdiener und Konkubine rumschwirren. Daher...


Unschuldsbeere

Beschreibung: Die Unschuldsbeere, in manchen Kreisen auch Rosenlieb genannt, ist die rote, fleischige Frucht einer bestimmten Rosensorte. Im Inneren enthält die etwa haselnussgroße Unschuldsbeere mehrere feste, leicht herzförmige Kerne von weißgelber Färbung. Ähnlich wie die gemeine Hagebutte kommt sie häufig in ländlichen Gebieten und hier insbesondere als Gast in den von Bauern angelegten Hecken vor. Seltener einmal trifft man sie in gemäßigten Gebirgsregionen oder lichten Wäldern. Es existiert auch eine kultivierte Zierform, die man bisweilen in den Lustgärten des Adels oder eines Suriatempels findet.

Wirkung: Wenn die reife Beere gepflückt und roh verspeist wird, wobei die Kerne unbedingt mitgegessen und gründlich zerkaut werden sollten, verhindert ihr leicht süßlicher Saft bei weiblichen Wesen das Eintreten einer Schwangerschaft während der nächsten sechs bis acht Tage. Wenn sie nicht zu sehr gequetscht oder extremen Temperaturen ausgesetzt wird, ist die Beere für etwa einen Monat haltbar. Gut getrocknet und gemahlen hält sie sich je nach Lagerung über mehrere Jahre und entfaltet, zu einem Tee aufgebrüht, die gleiche Wirkung wie die frische Frucht.

MW (finden/identifizieren): 12/14

Häufigkeit: häufig

Vorkommen: In dornigem Buschwerk, an felsigen Hängen oder als Kulturfplanze.

Preis: Bei vielen Kräuterfrauen ist der zubereitete Tee für zwei Silberstücke (oder auch ein gleichwertiges Tauschgut oder einen kleinen Dienst) zu haben. Einige Suriatempel bieten die Beere oder den Tee ebenfalls an, meist kostenlos und mit der Bitte um eine angemessene Spende für die Göttin.



Fragen, Ideen, Anregungen? Sollte es sowas in einer "düsteren" Spielwelt gar nicht in zuverlässiger / verhältnismäßig leicht zu habender Form geben? Habe ich irgendwelche göttlichen Verstrickungen oder sonstigen schwerwiegenden Folgen übersehen (Es ist z.B. mit Bedacht nicht "für danach", weil Coliante das irgendwie als Frevel ansehen könnnte...)?

Offline Mister X

  • Gefürchteter Veteran
  • ***
  • Beiträge: 137
  • Total likes: 0
  • My name is Ozymandias, King of Kings/
Re: Unschuldsbeere
« Antwort #1 am: 25. Oktober 2012, 07:53:59 Nachmittag »
Hi,
also im Bezug auf das Zeug mit Fluff, Atmosphäre, Stimmung etc. will ich nichts sagen. Das hängt vom SL und seiner Runde ab und die grundlegenden Stimmungen von AC werden (falls gelesen...) SEHR verschieden interpretiert, deswegen; Jedem das Seine.
Handwerklich gibt es nichts zu Bemängeln, abgesehen davon, dass du vllt. "den Ring der Inara"-Trägerinnen 1 CP redundant machen würdest. :-\
mfg
Mister X
Look on my work, ye mighty, and despair!
-Percy Shelley, zitiert in Watchmen

Offline pech

Re: Unschuldsbeere
« Antwort #2 am: 25. Oktober 2012, 08:39:08 Nachmittag »
Danke für das Feedback...

Ring der Inara? Nie gesehen. Kompendium, nehme ich an? Wie verbreitet sind die denn? Hm... da es nur 1 CP und nicht 5 CP sind, sollten die stetigen Kosten, der Aufwand und je nach Persönlichkeit die Peinlichkeit des Beschaffens der Beeren das irgendwie balancen, nehme ich an.

Offline Mister X

  • Gefürchteter Veteran
  • ***
  • Beiträge: 137
  • Total likes: 0
  • My name is Ozymandias, King of Kings/
Re: Unschuldsbeere
« Antwort #3 am: 25. Oktober 2012, 09:06:01 Nachmittag »
Na ja,
auch Wurst, ich glaub eh nicht, dass der so ernst gemeint war  ;)
Nein ehrlich, interessante Idee, `s gibt zu wenig Pflanzen und Kräuter zum Suchen/Ernten in AC...
...wenn man den Dauer-Selbstersteller fragt  ;)
mfg
Mister X
Look on my work, ye mighty, and despair!
-Percy Shelley, zitiert in Watchmen

Offline CertusRaven

Re: Unschuldsbeere
« Antwort #4 am: 25. Oktober 2012, 09:59:10 Nachmittag »
Schöner Beitrag, gerne mehr davon.

Willkommen im Forum. :)

"Das Chaos besiegt die Ordnung, weil es besser organisiert ist." (Terry Pratchett)
"Nur der chaotische Geist ist auf der Suche nach der Freiheit." (Jiddu Krishnamurti)

Offline Nastang

  • Gefürchteter Veteran
  • ***
  • Beiträge: 160
  • Total likes: 0
  • Sorry für meine schlechte Rechtschreibung.
Re: Unschuldsbeere
« Antwort #5 am: 26. Oktober 2012, 11:32:20 Vormittag »
erst mal gute Idee die Beere.

allerdings finde ich das so eine Pflanze und das wissen um ihre wirkung eher seltener sein söllte.
Zumal sich auch eher zwielichtige Gestallten (Zuhälter, Sklavenhändler etc.) dafür interessieren dürften.

Ich würde obendrein auch erwarten das Schwangerschafts-Verhütung in den meisten Gegenden auch eher eine verpöhnte Sache seien dürfte. (welche/r gute Almongläubige; anhänger Peirons; diener/in Anaranths ... würde das götliche geschenk eines zukünftigen Jügers der wahren Glaubens ablehnen)

Außerdem finde ich das AC als "Dark-Fantasy" ruhig seine Schattenseiten wie:
-den aus einer Vergewaltigung entstandenen Bauernsohn, der nun rache an dem Schänder seiner Mutter sucht.
-den SC der nun sich die Schwäche Finantielle Verantwortung eingehandelt hat weil er seinem Lüsternheit nach ging. Und nur weil er um seinen Ruf bangt die Mutter des Kindes nicht verstößt.
-oder die weibliche SC die nun aufgrund ihrer vermutlichen schwangerschaft gezwungen ist sich heimlich nach einem Artzt umzusehen der eine Abtreibung bei ihr durchführen kann (im Veruna-regelwerk wird sogar erwähnt das dies im Imperium an der tagesordnung ist, allerdings zu meist bei Sklavinnen durchgefürt wird.)

Ich persönlich finde das es ein essentieller Teil des Spiels ist, und das jedem bewusst sein muss das "diese" sowie die Gefahr sich mit Krankheiten zu infizieren bei jedem sexuellen Kontackt besteht.

und wenn es einem/er Spieler/in lieber ist das ihr Charakter nicht schwanger wird oder kinder zeugt bietet sich auch die Schwächen Unfruchtbarkeit(1) oder Eunuch(5) an.

Wenn die Pflanze allerdings sehr selten und schwer zu besorgen währe würde es sich anbieten die SC mit jemandem in berührung kommen zu lassen der sehr viel gold damit verdient aber nur noch einen kleinen Vorat besitzt. Dieser könnte dann je nach interesse der SC an dieser Wahre auch noch einen finanziellen anreiz bieten. So hätte man schon ein schönes kleines neben/kurz Abenteuer mit interessanter Belohnung. Zumal sicherlich auch andere an der aleinigen Vermarktung ihr interesse haben.... ;)

jetzt bin ich ein wenig abgeschweift... :P aber ich hoffe du siehst meine Einwände nicht als Angriff sondern nur als meine Meinung. und ich hoffe ich konnte ein wenig weiterhelfen  :)
Paranoid zu sein ist keine Garantie dafuer nicht Wirklich verfolgt zu werden....

Offline pech

Re: Unschuldsbeere
« Antwort #6 am: 26. Oktober 2012, 02:16:03 Nachmittag »
Weiterhin Danke für die Rückmeldungen und das Willkommen (auch wenn ich nicht ganz neu im Forum bin, der alte Pech-Account funktioniert nur irgendwie nicht mehr).


Nastang:

Vorneweg: Nein, ich nehme das natürlich nicht als Angriff. Ich poste das ja nicht ohne Grund hier, bevor ich es einer Gruppe in die Hand drücke. Natürlich versuche ich im Gegenzug mein Bestes, um deine Bedenken zu zerstreuen. :P

Seltener könnte man die Pflanze und das Wissen um sie natürlich schon machen - gerade in den düsteren und trostlosen Regionen Kreijors wie der Aschewüste Xirr'Nageshs, im drakischen Schnee, unter der brennenden Sonne Saphirias oder in der Goremounder Staubebene wird sie mit Sicherheit nicht "häufig" (das gilt für gemäßigte Regionen) vorkommen, schon aus klimatischen Gründen. Wo sie allerdings verbreitet ist, würde ich erwarten, dass sie auch halbwegs bekannt ist - und das Thema reine "Frauensache" ist und sich ansonsten höchstens manche Heilkundige und verschrobene Gelehrte näher damit befassen.

Was ich nicht ganz verstehe, ist das hauptsächliche Interesse von Sklavenhaltern und Zuhältern. Ich hätte jetzt gedacht, dass vom verliebten Bauernmädel aufwärts ziemlich viele Leute gerne sowas hätten, wenn es denn existiert. Je nach Kultur und Glauben kann Schwangerschaftsverhütung natürlich verpönt sein, davon gehe ich sogar aus - allerdings präferieren Peiron, Almon und ähnlich gestrenge Vatergottheiten vermutlich "planmäßigen", also standesgemäß und ehelich gezeugten Nachwuchs. Ein paar andere Götter (Suria, Helftan) hingegen haben ein sorgenfreieres, lustbetonteres Ideal und setzen einen gewissen Gegenpol - es dürften also nicht nur mittelalterlich-christliche Vorstellungen vorherrschen.

Ungewollte Kinder und Bastarde, die vom Vater je nach Hintergrund Geld oder Leben wollen, sind in der Fantasy natürlich Pflicht (Halbdrachen-Paladin, "Hallo Dad!"). Aber die gibt es ja auch weiterhin in großer Zahl. Gerade bei Vergewaltigungen, aber natürlich auch, wenn das Paar einfach mal wieder zu sorglos, zu naiv, zu angeheitert, zu pleite oder zu dumm zum Abzählen der Tage war oder auf dem Heuschober im Eifer des Gefechts gerade keine Beere zu haben waren. Und auch, wenn ich ungewollte Schwangerschaft & Abtreibung beim SC jetzt nicht unbedingt zum Plothook machen würde (weil RL-Minenfeld): die sind nicht "für danach". Wenn der ermattete Held am Morgen nach der Siegesfeier mit einem Groupie in jedem Arm aufwacht, ist es also meist zu spät.

 

SimplePortal 2.3.7 © 2008-2022, SimplePortal