Autor Thema: Fragen zu Moloch  (Gelesen 1910 mal)

Offline Stummknecht

Fragen zu Moloch
« am: 12. Dezember 2011, 08:44:55 Nachmittag »
Heyho, zusammen.

Ich habe mir schon vor ner ganzen Weile das Erweiterungsheft "Moloch" geholt und war von dem Inhalt teils positiv, teils negativ überrascht, aber darum geht es jetzt mal nicht. ;)

Was mich gerade beschäftigt sind zweierlei Dinge.

Erstens: Die Black-Op-Spezialisierung "Aaasfresser" ist meiner Meinung nach eine nette Ergänzung für Charas aus der eisigen Wildnis und dem Schrott der Metropolen. Doch bei den Techniken der Spezialisierung fiel mir eine auf deren Zweck sich mir nicht ganz erschließt. Kurz gesagt ich verstehe den Text nicht.
Seite 011, "Rost und Schmerzen" (erste Technik, oben links): "Wird der Aasfresser von einem gefährlichen Gegner angegriffen, so erhält er seinen Wundmalus in der Folgerunde als Bonus auf alle Angriffsmanöver."
Wessen Wundmalus? Den eigenen oder den gegnerischen? Ich gehe mal vom gegnerischen aus, aber ich wüsste gern was andere Leser daraus interpretieren.

Zweitens: Fleischschmelzer können sich durch Operationen mutieren, laut dem Text auf Seite 012/013. Während ich letztens darüber nachgrübelte vielleicht so einen Mutanten zu erstellen fragte ich mich ob dieser nicht auch ein Mutant-Op sein könnte von der Spoezialisierung her. Im GRW steht folgendes zum Mutant-Operator: "Nur Mutanten (im Grundregelwerk Bestien) können die Techniken dieser Spezialisierung erlernen. Alle Techniken funktionieren wenn nicht anders beschrieben nur in der veränderten Gestalt (Wolfsgestalt der Bestie)." Nach dem ersten Satz würde ich sagen, das auch Fleischschmelzer-Mutanten Mutant-ops sein können. Aber der zweite Satz verunsichert mich wieder etwas, da von einer "veränderten Gestalt" die Rede ist. Was denkt ihr darüber?

So das waren meine Fragen auch schon. Viel Spaß beim disputieren. ;)

Offline Stahlfaust

Re: Fragen zu Moloch
« Antwort #1 am: 14. Dezember 2011, 03:59:09 Nachmittag »
zu 1.) Der Wundmalus des Aasfressers ist gemeint. Der Sinn dahinter ist: Wenn der Angriff des "gefährlichen Gegners" gelingt, dann erleidet der Aasfresser ja Schaden und damit möglicherweise einen Wundmalus. Diese Technik stellt meiner Meinung nach den Überlebenswille und die Härte des Aasfressers dar.

zu 2.) Nur die Mutanten-Rasse aus dem GRW kann Mutant-Op werden. Aber ein solcher Mutant-Op dürfte auch die Fleischschmelzer-Mutationen erwerben können.

Offline Stummknecht

Re: Fragen zu Moloch
« Antwort #2 am: 18. Dezember 2011, 04:00:45 Vormittag »
zu 1.) Der Wundmalus des Aasfressers ist gemeint. Der Sinn dahinter ist: Wenn der Angriff des "gefährlichen Gegners" gelingt, dann erleidet der Aasfresser ja Schaden und damit möglicherweise einen Wundmalus. Diese Technik stellt meiner Meinung nach den Überlebenswille und die Härte des Aasfressers dar.

zu 2.) Nur die Mutanten-Rasse aus dem GRW kann Mutant-Op werden. Aber ein solcher Mutant-Op dürfte auch die Fleischschmelzer-Mutationen erwerben können.

Also, falls der Malus des aasfressers selbst gemeint ist finde ich die Technik unglücklich formuliert. Dann wäre es einfacher gewesen zu schreiben : "Der Wundmalus des Aasfressers für Angriffsmanöver entfällt in der Folgerunde."
So wie es jetzt beschrieben wird deute ich es eher so das der malus des Gegners zu einem Bonus auf die Manöver des Aasfressers wird. Von wegen "den Schmerz nutzen", oder etwas in der Art.

Das Bestienmutanten die Fleischschmelzer-Mutationen nutzen können, sehe ich anders. Der Körper der Bestien stößt ja alle Arten von Cyberware und Bioware ab. Soweit kann man ja mitlesen in der Beschreibung im GRW. Die Mutationen der Fleischschmelzer fallen nicht unter Cyberware und auch nicht unter Bioware, aber sie verursachen Bioware-Entfremdung. Wegen dieser Entfremdung würde ich sagen das Bestien diese Mutationen nicht nehmen können. Bioware wird aus körpereigenem Gewebe gezüchtet und trotzdem von den Bestien abgestoßen. Und die Mutationen der Fleischschmelzer beruhen auf wesentlich primitiveren und gefährlicheren Methoden der Chirurgie, weshalb solche Mutationen erst recht abgestoßen werden müssten. (Mal davon abgesehen werden die Bestien sonst zu heftig, denke ich. Stellt euch mal nen Bestienmutant in Wolfsgestalt fliegend, mit natürlichen Panzerungsschutz von 3 und Säure spuckend vor.)

 

SimplePortal 2.3.7 © 2008-2023, SimplePortal