Autor Thema: Das Abyssinium  (Gelesen 2007 mal)

Offline Cronexx

Das Abyssinium
« am: März 31, 2014, 12:57:30 Nachmittag »
Hallo,

habe in dem Buch Xir Nagesh das Metall "Abyssinium",habe mal ein paar dazu.
Bei diesem Metall handelt es sich ja um dämonisch Verseuchtes Metall und man bekommt wenn man dadran ist alle 24 Stunden einen DV punkt. Plus die zusätzlichen Effekte die, die Waffe halt besitzt die man daraus hat. Dann steht noch dabei das nur Wände aus Lunarium und Drakonium dieses Verseuchung eindämmen können.
Jetzt ist meine Frage ist ein Charakter überhaupt mit dem Metall spielbar? Weil wenn man mal hochrechnet ist man ja wenn man nur die 24 Stunden nimmt innerhalb von 100 Tage sogut wie weg. Mich würde mal interessieren wie wie ihr das in euren Gruppen bisher mit diesem Metall oder einer Waffe daraus gemacht habt. Weil sich das für mich anhört als ob man damit so gut wie gar nicht spielen  kann.

Gruß
Cronexx

Offline Zordan

Re: Das Abyssinium
« Antwort #1 am: März 31, 2014, 05:10:52 Nachmittag »
Kurz gefasst, ... gar nicht.
Du hast es nämlich richtig erkannt.
Wenn man die Gegenstände nicht die ganze Zeit in ner entsprechenden Kiste verwahrt (und da bringen sie ja nichts)
ist ein Charakter schon nach wenigen Tagen nahezu unspielbar.  Da muss man garnicht bsi zu den 100 Punkten warten.
Schon die Wahnvorstellungen, Einflüsterungen und dämonischen Blutschwächen sind in Kombination tödlich.

Lediglich bei NSCs bevorzugt bösen, kann so ein Gegenstand mal auftauchen und das Ziel der Chars ist es dann, den Gegenstand zu vernichten.
Wenn Krieg die Antwort ist, dann muß es eine verdammt beschissene Frage gewesen sein!!!

Offline Ragnar

Re: Das Abyssinium
« Antwort #2 am: März 31, 2014, 05:42:55 Nachmittag »
Ich hab bisher keine Abyssinium-Gegenstände in Spielercharakter-Hand benutzt. Aber grundsätzlich halt ich das schon für gangbar. Der Effekt ist ja bekannt, daher tut man den Kram dann für gewöhnlich irgendwo in ne Kiste im Keller. Und wenn es zur Sache geht, nimmt man sie halt raus und benutzt sie, aber so kurz wie möglich. Also ein paar Stunden. Und bis man auf die Art genug Stunden gesammelt hat, dass der Charakter unspielbar wird, dauert es eine Weile. Und wenn man ne Reisegruppe spielt, braucht man halt nen Sklaven, der das in der Zwischenzeit schleppt und aus der Grundgüte seines Herzens die Verseuchung für seine Herrin oder seinen Herren auf sich nimmt. Naturgemäß muss der dann auch alle paar Monate ausgetauscht werden. Oder man hat ne Hexe in der Gruppe, mit permanentem Dämon, der das Ding dann trägt. Ich glaube kaum, dass Abyssinium einem waschechten Dämon schadet. Bei geistlosen untoten Dienern wäre das IMHO zumindest auch fraglich.



Ansonsten halte ich es auch für eine Möglichkeit sich mit dem SL abzusprechen und dann halt zu sagen, dass man abhängig von dem CP-Wert des oder der Gegenstände bzw. der Abyssinium-Menge nur bis zu einem gewissen Maximalgrad verseucht wird (also z.B. maximal ein Rang Verseuchung pro 2CP an Abyssinium-Gegenständen).

Offline Notna

Re: Das Abyssinium
« Antwort #3 am: April 01, 2014, 11:01:52 Vormittag »
Da fällt mir ne böse Verwendungsmöglichkeit ein:

Pistoleroscharfschützen die verseuchte Abyssium-Kugeln in einem Kästchen bei sich tragen und in große Gegner schießenXD, danach muss man nur noch warten und zusehen wie die Person durchdreht und mutiert um dann die Bevölkerung auf die jeweiligen Personen zu hetzen.

naja ansonsten würde ich mal mit dem SL reden ob man z.b. ein bestimmten alchemistischen Trank runterhauen kann, welcher einen für kurze Zeit immun macht. Dann kann man daraus ein schönes Ass im Ärmel machen.
Meister: "Darf ich mich Vorstellen, ich.."
Spieler: "Ich durchbohre ihn mit meinem Schwert"

Offline Nastang

Re: Das Abyssinium
« Antwort #4 am: April 01, 2014, 04:31:54 Nachmittag »
Ich setze Abissium in meiner aktuellen Kampagne ein. Die SC damit in Verführung zu bringen etwas mächtiges zu nutzen was sie auch verdirbt und vielleicht sogar vernichtet ist finde ich ein tolles Stielmittel und baut Spannung auf. Gerade mit erfahrenen Spielern die Spieler- und Charakterwissen gut trennen können und nicht wütend sind wenn sie vor Entscheidungen gestellt werden die ihnen vielleicht bald einen neuen Char einbringen könnten, machen solche Dinge spaß.

Ob ich einen Char mit einer bestimmten Waffe, mit Abissium-Spielzeug, oder als Kultisten eines Dämonenfürsten mit riesigen Flammenflügeln und Schwefelodem zulasse hängt wie immer von der Kampagne ab und ob das auch für seinen Spieler ok ist wenn er vielleicht nicht so lange lebt. ;)

z.B: in einer Morai-Sklavenjägertruppe, die auf VraiKor jagt auf Halblinge oder Menschen macht, wird sich erst einmal keiner an dem Gradka-Berserker mit Der Abissium-Waffe stören.
Klar jeder der bei Verstand ist wird dem Kerl nicht den Rücken zu kehren. Aber es wird einige Zeit vergehen bevor einer seiner Kammeraden/dinnen ihm die vergiftete klinge in den Rucken rammt oder ihn eine Hexe knechten muss damit er nützlich bleibt. 8)
aber wenn so ein gespanntes Verhältnis unter den SC für die Spieler selbst kein Problem darstellt sollte das auch viel spaß machen.

« Letzte Änderung: April 01, 2014, 04:38:45 Nachmittag von Nastang »
Paranoid zu sein ist keine Garantie dafuer nicht Wirklich verfolgt zu werden....

 


Mitternachtsfleischzug

Sorry, this shoutbox does not exist.