Autor Thema: Diskussion über Mischwesen (Halbblüter) als NSC und SCs  (Gelesen 3417 mal)

Offline Keldorn

Diskussion über Mischwesen (Halbblüter) als NSC und SCs
« am: 13. Oktober 2014, 08:17:54 Nachmittag »
So was haltet ihr von den Konzepten die bisher im Forum darüber sind?? Ich meine es ist einfach mal was anderes, jemanden zu spielen der zwischen den Stühlen steht oder gespaltene Loyalitäten besitzt. Meine Sidhe/Arborimhalbblut ist loyal zu Uliath und Arborea. Und in diesen wiederum zu 2 Häusern. In Uliath Haus Mithadan und in Arborea Haus Elfthered, aus letzterem stammte ihre Arborimmutter. Ihr Vater stammte aus Haus Mithadan und sein Bruder wurde ihr Stiefvater als sie ihre Eltern verlor bevor sie 60 war.
« Letzte Änderung: 13. Oktober 2014, 08:28:33 Nachmittag von Keldorn »
"Tyë melinyë Kili tennoio, an melmenya avalanda ná  melme" ("Ich liebe dich Kili bis in alle Ewigkeit, denn meine Liebe ist grenzenlos.") Tauriels letzte Worte an Kilis Grab. Tauriel tanzt im Mirkwood bis an das Ende aller Zeitalter im Sternenlicht, mit dem "Schmerz der wahrhaftigen Liebe zu Kili" in ihrem sanften Herzen
Cala Ambarinyo Tauriel !!!!

Offline Phinix

Re: Diskussion über Mischwesen (Halbblüter) als NSC und SCs
« Antwort #1 am: 13. Oktober 2014, 09:17:10 Nachmittag »
Ich persönlich halte von Halbblütern nichts. Und sehe es als Pluspunkt für AC an, dass es (nicht wie bei anderen Systemen wie z.B. D&D) Mischwesen zunächst ausschließt. Mit Halbdämonen kann man wirklich arbeiten und verschieden Thematisieren, aber bei anderen Halbblütern geht es abseits ihrer Heimat eh unter. Nichtmenschen, wenn man mal von Halblingen absieht, kommen meist in voneinander abgegrenzten Kerngebieten vor. Wie sollte ein Skarländer einen Halbelfen von einem richtigen unterscheiden und ihn zwischen den Stühlen sitzen lassen, wenn er noch nie zuvor einen in reinform gesehen hat? Das gleiche findet sich für jedes Halbblut, verlasse nur zwei Schritt das Grenzgebiet der Völker woher du stammst und niemand erkennt dich mehr als Halbblut oder hat überhaupt wichtigeres zutun.
Sei immer der welcher verschwindet,
während sich der Held opfert...



Fanschreiberling von Aviandor, Doppelaxtkönigreich, Khoras, Skarland und Erstschreiber einer Fansammlung, wo andere es besser weiter führen

Pirateninseln-von-Aviandor-Autor

Offline Bad Karma

Re: Diskussion über Mischwesen (Halbblüter) als NSC und SCs
« Antwort #2 am: 14. Oktober 2014, 12:49:17 Nachmittag »
Ich kann den Reiz davon nachvollziehen, es übt aber nicht wirklich einen Reiz auf mich aus. Mir reichen da sozusagen die Stühle welche sich zwischen einzelnen Gruppierungen in den einzelnen Ländern auftun oder eben zwischen den Ländern selbst. Ansonsten reicht es halt auch gerne Mal eine der teils wenig angesehenen Rassen/Charaktere in eine der Gebiete zu spielen (Krask in Veruna, Troll in Rhunir, Magier in Veruna).
Also sehe ich da, abgesehen davon das es eben eine besondere Elfe darstellt, keinen besonderen Vorteil an einer solchen Konstellation, den man auch ansonsten haben kann.
Maschinen können viel schneller dummes anstellen als Menschen - darum arbeiten wir jetzt daran dies auszunutzen.

Offline Silverhawk

Re: Diskussion über Mischwesen (Halbblüter) als NSC und SCs
« Antwort #3 am: 14. Oktober 2014, 03:27:59 Nachmittag »
Ich bin auch der Meinung, das die Rassen schon besonders genug sind. Vor allem weil dein angesprochener rollenspielerischer Ansatz ja weiterhin funktioniert (Wie Bad Karma ja schon sagte) - Zwischen kompatiblen Rassen  (Elfen in erster Linie) entsteht ein Vollblut einer der Rassen, das durchaus 'nen Grund hat, sich mehreren Völkern zugehörig zu fühlen und mit dem man genauso den Konflikt der daraus entsteht darstellen kann. Warum das dann nochmal 'ne ganz spezielle Schneeflocke sein muss, die selbst unter Exoten exotisch ist erschließt sich mir dabei nicht.

 

SimplePortal 2.3.7 © 2008-2022, SimplePortal