Autor Thema: Glücksritter - Glückstreffer  (Gelesen 431 mal)

Offline AshraSabbas

Glücksritter - Glückstreffer
« am: Juli 17, 2020, 09:28:26 Vormittag »
Zwischen mir und einer Spielerin ist gestern eine Frage bezüglich der Schulstufe des Glücksritters - Glückstreffer aufgekommen. Ich habe das Buch gerade nicht zur Hand, aber bei der Fertigkeit steht in etwa, dass der Charakter durch sein Glück die Rüstung des Gegners genau da trifft, wo die Rüstung schon kaputt oder gar nicht vorhanden ist. Der Charakter kann dadurch den Rüstungsschutz für einen einzelnen Angriff ignorieren.

In ihrer konkreten Situation ging es darum, dass sie mit ihrem Breitschwert die Lederne Haut eines Dämonen umgehen wollte. Hierbei handelt es sich um einen natürlichen Rüstungsschutz, der laut Beschreibung ja den kompletten Körper betrifft.

Im Vergleich habe ich mir die 10. Stufe des Klingenlied angeschaut, die ja auch den Rüstungsschutz umgeht. Hierbei ist allerdings extra beschrieben, dass sich die Waffe zu einer Nebelform verändert und quasi durch die Rüstung hindurchschneidet.

Parallel habe ich mir dann auch das Manöver Rüstung umgehen angeschaut, da dies ja von der Beschreibung her sehr gut zum Glückstreffer passt. Hier steht extra, dass damit kein natürlicher Rüstungsschutz umgangen werden kann.

Meine Frage hierzu wäre jetzt, wie sich der Glückstreffer bezüglich natürlicher (und auch bei magischem) Rüstungsschutz verhält.
- Kann der Glücksritter wie das Klingenlied diese komplett umgehen? Er findet dann eben auch bei der natürlichen / magischen Rüstung eine weiche oder durchlässige Stelle
- oder ist es eher so, dass der Charakter quasi das Manöver Rüstung umgehen ohne Abzug und dafür mit theoretisch jeder Waffe durchführen kann

Vielen Dank schonmal

Offline Stahlfaust

Re: Glücksritter - Glückstreffer
« Antwort #1 am: Juli 17, 2020, 07:17:15 Nachmittag »
->Natürlicher RS gilt an allen Körperzonen, außer den Augen, und hat weder Belastung noch Mindeststärke.
->magischer RS wird nirgends wirklich erklärt.

Mehr gibt es dazu in den AC Regeln nicht (soweit ich weiss).
Kurz: Die Regeln geben keine eindeutige Antwort, es ist Entscheidung der Gruppe/des SL.

In unserer Gruppe handhaben wir es so:
Natürlicher RS wird wie normaler RS behandelt, es sei denn es wird bei der Fähigkeit explizit anders beschrieben (wie bei der Kampfoption Rüstung umgehen) .

Bei uns gilt magischer RS an allen Körperzonen, hat keine Belastung oder Mindeststärke und kann durch nichts umgangen werden, auch nicht ätherische Angriffe.

Ich bin ebenfalls in Bezug auf meine Kampagne noch unentschlossen wie ich mit der Kampfschultechnik Glückstreffer umgehe. Einer der SC ist Musketenschütze mit dieser Technik.

Offline Corillin

Re: Glücksritter - Glückstreffer
« Antwort #2 am: Juli 19, 2020, 01:38:11 Nachmittag »
Also mir tut ein Stich in Hornhaut nicht wirklich weh. In normale Haut aber schon. Habe ich eine schnittwunde in der Hornhaut und du stichst in diese Wunde (dadurch wurde der natürliche RS umgangen) dann tut mir das genauso oder noch mehr weh im Vergleich zur normalen Haut.

Wenn man RS umgeht kann man mMn auch den natürlichen RS umgehen, wenn die Technik besagt, dass man die Beschädigung der Rüstung dafür ausnutzt.
Wer es nicht mag mit Generierungspunkten herumzurechnen, kann hier nen Arcane Codex Charakterersteller herunter laden:

zum Download
zum Diskussionsthread

Offline Stahlfaust

Re: Glücksritter - Glückstreffer
« Antwort #3 am: Juli 19, 2020, 07:04:03 Nachmittag »
Bei dem Kampfmanöver "Rüstung umgehen" ist explizit beschrieben dass natürliche Rüstung damit nicht umgangen werden kann (siehe GRW AC3 S.127).

Offline Corillin

Re: Glücksritter - Glückstreffer
« Antwort #4 am: Juli 19, 2020, 07:49:23 Nachmittag »
Ja die Technik nutzt ja nicht das Kampfmanöver "Rüstung umgehen". Der Wortlaut im Buch ist "ein Angriff, der den gegnerischen RS ignoriert." Und erklärt wird es mit "er trifft die Schwachstelle der Rüstung, die an dieser Stelle auch noch bereits beschädigt (...) ist."

Eine Wunde ist mMn eine Beschädigung der Haut welche den RS bietet. und selbst wenn der Feind noch nichtmal einen LP schaden kassiert hat wurde halt dünnes Bindegewebe getroffen oder so. Als SL würde ich es zulassen. On top reden wir hier von maximal 1-4 RS die man vielleicht maximal natürlich hat. Und man darf den Skill eh nur ein mal pro Szene verwenden.
« Letzte Änderung: Juli 19, 2020, 07:54:54 Nachmittag von Corillin »
Wer es nicht mag mit Generierungspunkten herumzurechnen, kann hier nen Arcane Codex Charakterersteller herunter laden:

zum Download
zum Diskussionsthread

Offline Stahlfaust

Re: Glücksritter - Glückstreffer
« Antwort #5 am: Juli 19, 2020, 08:18:04 Nachmittag »
Achso, du beziehst Dich auf den Glückstreffer des Glücksritters. Ich hatte Deinen Post falsch aufgefasst.

Offline AshraSabbas

Re: Glücksritter - Glückstreffer
« Antwort #6 am: Juli 20, 2020, 07:49:16 Vormittag »
Eine Wunde ist mMn eine Beschädigung der Haut welche den RS bietet. und selbst wenn der Feind noch nichtmal einen LP schaden kassiert hat wurde halt dünnes Bindegewebe getroffen oder so. Als SL würde ich es zulassen. On top reden wir hier von maximal 1-4 RS die man vielleicht maximal natürlich hat. Und man darf den Skill eh nur ein mal pro Szene verwenden.

Es ging in der Gruppe zwar um einen natürlichen RS von 5 und je nach Dämon kann es durchaus auch mal ein bisschen höher sein, aber ich denke auch, dass es wohl letztendlich selten mehr sein sollte. Übrigens kann man meines Wissens alle Schulstufen des Glücksritters, welche nur einmal pro Szene aktiviert werden können, für jeden Glücksvorzug, den man investiert ein weiteres mal einsetzen. Aber da hat der Glücksritter weit stärkere Techniken.

Dann gebe ich das so an meine Spielerin weiter, falls sie bei besagtem SL mal wieder spielen sollte. Das Argument mit der verletzten Stelle in der Hornhaut sollte für diesen ganz gut nachvollziehbar sein.

Vielen Dank

 


Mitternachtsfleischzug

Sorry, this shoutbox does not exist.