Nackter Stahl Verlagsforum

Arcane Codex => Narben des Lebens - Eigenkreationen => Städte und besondere Orte => Thema gestartet von: Mordwain am 8. Mai 2008, 04:16:12 Nachmittag

Titel: Grenzlande
Beitrag von: Mordwain am 8. Mai 2008, 04:16:12 Nachmittag
ich versuche mal den Hintergrund den ich für die erste Session AC und das Zusammentreffen der SC ersonnen hatte so kurz wie möglich zu beschreiben.

Aufhänger der Story ist, daß einer der SC ein Verunischer Prätorianer ist, der für einen Senator arbeitet. In dessen Auftrag reist er in die Grenzlande um den Ereignissen, die zum Triumph der Horde gegen die Veruner vor langer Zeit geführt hatten auf den Grund zu gehen. Für das Unterfangen heuert er drei Blödsäcke an, die er notfalls verheizen kann, um ans Ziel zu gelangen (die anderen SC) Troll Schnitter, Menschen Berserker und Ork Kriegsmeister mit einer durchschnittlichen Intelligenz, die nicht der Rede wert ist  :D

Geschichtlicher Teil:
Landorum war ein Kriegslager der Veruner so ca. 820 VZ das zu einem ganzen Bollwerk von Festungsanlagen irgendwo entlang der Grenzlande und Skarlande erstreckte. Von hier aus war die "Osterweiterung" des Verunischen Reiches gegen die Steppen von Trulk geplant. Beauftragt war damit ein unterworfener Vargothischer Barbar namens Marcus Vitelius der mittlerweile in der Verunsichen Armee als Tribun diente.
Als die Horde den Angriff auf Landorum eröffnete empfing Marcus einen Boten des Senats namens Lucius, der in geheimer Mission unterwegs war. In Wirklichkeit war Lucius geschickt worden um den erfolgreichen Tribun Marcus daran zu hindern mit der Osterweiterung voranzuschreiten. Während Marcus den Boten im innersten Sanctum des Kriegslagers empfing und dort von ihm ermordet wurde, began der Sturm der Horde auf Landorum, das ohne seinen fähigsten Anführer dem Untergang geweiht war.
Durch "die Macht der Ehre" (Preatoria 8) gelang es Marcus noch obwohl er tödlich vom Gladius des Attentäters durchbohrt wurde mit einer letzten Tat den Zugang zum Sanctum zu versiegeln bevor er starb. So wurde es der Horde sowie dem Attentäter unmöglich gemacht, die Angriffspläne sowie die Aufzeichnungen über Verteidigungsanlagen und Nachschublinien der Veruner für ihre Zwecke zu missbrauchen.
Der Attentäter Lucius starb lebendig begraben in dem Sanctum, das von Marcus versiegelt wurde. Während seines langsamen und qualvollen Todes verfluchte der Attentäter Marcus für seine Tat.

Landorum heute:
Landorum befindet sich auf der Karte ca. unter dem "o" von Landohra in den Grenzlanden und liegt in Ruinen. Durch die Macht des Fluches erhoben sich die dort gefallenen zu unheiligem Leben. In einigen Kilometern um die Ruine herum befinden sich die Überreste des Kriegslagers der Verunischen Legionen in einem Talkessel, der nur durch Landorum frei zugänglich war. Auf dem Grat der Hügel um das Lager herum beinden sich die Überreste eines ehemaligen Verteidigungswalles mit Wachtürmen und Kriegsmaschinerie zum Schutz der im Tal lagernden Legionen. Die Vegetation ist durch den Fluch verändert und je näher man dem Kriegslager kommt, desto trostloser und grauer wird die Umgebung.
Des Nachts sieht man im Mondschein Geister durch das Gebiet reiten. Meistens in Form von Verunischen Soldaten, aber auch Vereinzelte Geister von Steppenreiter können angetroffen werden.

Untote die dort angetroffen werden sind in erster Linie
Skelletierte Verunische Kriegshunde
Skelettierte Verunische Legionäre
Skelettchampions (Untote Leibescohorte von Marucs - evtl. sogar nach dem Tot Preatoria?)
Skelletierte Orkische Steppenreiter
Skelletierte Streitrösser

Im Sanctum
Die ruhelose Seele des Vargothischen Tribuns Marcus Vitelius (ehemals Berserker / Praetoria)
Das Phantom des Attentäters Lucius (ehemals Hexer / Waffenmeister)

Wertvolle Schätze:
Lucius Gladius (Kurzschwert) +2/+2 Runen: Tarnung, Schnitter, Artfeind: Mensch
Marcus Spatha "Furor" (Langschwert) Ruhmeseigenschaft Kein VW Abzug beim Blindwütigen Angriff
Marcus Lorica Segmenta (Bänderpanzer) Legendär
Siegel des Attentäters Lucius, das seine Zugehörigkeit zu einer heute sehr einflussreichen Verunsichen Familie beweißt.
Die alten Pläne der Veruner über alte Verteidungsanlagen, Versorgungswege, verborgene Materiallager usw.


Hat der Leichenhort Nekromanten angelockt, wie gelangt man ins Sanctum, woher könnte man von dem Sanctum wissen, was steckte hinter dem Einsatz des Attentäters Lucius, paktiert die Familie die hinter dem Attentat steck noch heute mit dunklen Mächten, kann man Marcus postmortem zu dem Ruhm verhelfen der ihm gebührt?
Dies sind nur einige Fragen, was die Vorkommnisse in Landorum angeht und wie man die Geschichte weiter spinnen könnte.
SimplePortal 2.3.7 © 2008-2020, SimplePortal